Verrückte Konstellation in der Fußball-Bezirksliga: Wenn Werratal den FC Grone schlägt, könnte der Tuspo letztlich aufsteigen

Kurios: Gimte drückt SGW die Daumen

Hat sich eine Zerrung zugezogen: Der Einsatz von Ruslan Wagner ist unwahrscheinlich. Foto: Schröter

Hedemünden. Fünf Mal in Folge hat Fußball-Bezirksligist nicht mehr verloren. Diese Serie droht am Sonntag aber zu reißen, wenn das Team von Trainer Mike Hoffmann Spitzenreiter FC Grone empfängt (Anpfiff auf dem Sportplatz in Hedemünden: 15 Uhr).

„Wir sind alle heiß auf dieses Spiel“, sagt Hoffmann. „Schließlich haben wir die Möglichkeit, uns mit der besten Mannschaft der Liga zu messen und zu zeigen, dass wir deutlich besser sind als unsere Tabellenposition.“ In dieser Saison trafen Werratal und Grone bereits zwei Mal aufeinander. Zuerst Mitte November im Bezirkspokal, als die SG nach guter Vorstellung durch zwei späte Gegentore ausschied, und dann im November in Grone, wo die Werrataler beim 1:1 die klar bessere Mannschaft waren. Für Mike Hoffmann, der das Team erst in der Winterpause übernahm, ist es dagegen das erste Aufeinandertreffen mit den Göttingern. „Und das möchte ich natürlich unbedingt gewinnen“, sagt er.

Verzichten müssen die Gastgeber aller Voraussicht nach auf Ruslan Wagner, der sich am Mittwoch beim Spiel in Osterode eine Oberschenkelzerrung zugezogen hat und ausgewechselt werden musste. Ein Fragezeichen steht weiterhin hinter Boris Schuster, den eine hartnäckige Erkältung plagt. Mit von der Partie sind aber wieder Torwart Fabian Rippe, Cesur Yazici, Hendrik Suslik, Dominik Rudolph und Jonas Albertz, die allesamt unter der Woche gefehlt hatten. Damit sollte auch die spielerische Sicherheit zurückkommen, die beim 0:0 in Osterode etwas verloren gegangen war.

„Wenn alle an ihre Grenzen gehen und an die gute Leistung des letzten Heimspiels gegen Lenglern anknüpfen, dann sollten wir auch den FC Grone ärgern können“, gibt sich Mike Hoffmann zuversichtlich, die Serie von fünf ungeschlagenen Spielen eventuell doch fortsetzen zu können. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.