SG Werratal: 2:2 im letzten Test

+
Im Reichensächser Strafraum: Werratals Stürmer Deniz Ürer (Zweiter von links im roten Trikot) und David Labes (ganz rechts) können nur zusehen, wie Mehdi Mohammadian den Ball aus der Gefahrenzone schlägt.

Lippoldshausen. Ohne eine Niederlage kam Fußball-Bezirksligist SG Werratal durch die Saisonvorbereitung.

Eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison unterzog sich Fußball-Bezirksligist SG Werratal einem letzten Test: Gegen einen guten Gruppenliga-Aufsteiger SV Reichensachsen gelang kurz vor Schluss noch der Ausgleich zum 2:2 (1:1). Damit haben die Werrataler während ihrer Vorbereitungszeit vier Siege und zwei Unentschieden nach regulärer Spielzeit verbucht.

Und das, obwohl im Team sehr oft gewechselt wurde oder gewechselt werden musste. Beispiel der Test gegen Reichensachsen: Es scheint sicher, dass die Startelf vom Sonntagnachmittag nicht exakt jene sein wird, die am kommenden Sonntag beim Pokalspiel gegen Bremke beginnt (Anstoß: 15 Uhr, Lippoldshausen). Gegen Reichensachsen fehlten der zweite Innenverteidiger neben Boris Schuster, André Thüne, Bahattin Savran (beide Urlaub), der verletzte Stürmer Samih Bisevac, der geschonte Torhüter Robin Windel sowie der von Trainer Mike Hoffmann nur zu gerne im rechten Mittelfeld eingesetzte Mario Ivandic. Dafür tauchte mit dem jungen Ercan Kaplan ein vierter Neuzugang auf. Er spielte zuletzt für die Landesliga-A-Jugend von Sparta Göttingen. Außerdem stand Linksverteidiger Navid Dastborzo zum ersten Mal im Team.

Im Angriff tummelten sich mit Deniz Ürer und David Labes zwei Stürmer, die im Frühjahr die zweite Mannschaft in die Kreisliga geschossen hatten. Auch gegen Reichensachsen wussten sich beide zu empfehlen. Sie fuhren gegen die riskant hoch stehende Abwehr der Hessen zahlreiche Konter, von denen aber letztlich zu wenige genutzt wurden. Trotzdem brachte Labes Werratal nach einem Köhler-Steilpass in Führung (11.). Wenig später sollte Außenverteidiger Kai Dittrich Reichensachsens Holger Dietel im 16er zu Fall gebracht haben. Dietel selbst verwandelte den Strafstoß zum 1:1 (27.).

Auch nach dem Seitenwechsel spielte Werratal auf Konter, ließ aber ein halbes Dutzend aus. Reichensachsen nutzte nach einem Kopfball an den Pfosten seine zwei Großchance durch Baumanns Freistoß aus 30 Metern zum 1:2 (87.), Im Gegenzug gelang Werratals Wallner eine gute Flanke auf Hendrik Suslik, der abstaubte.

Die Moral stimmt also im Werratal. Und das trotz schwerer Beine, nachdem es am Freitag eine harte Athletik-Einheit mit Physio Sören Heß gegeben hatte und am Abend zuvor das Testspiel gegen Verbandsligist Melsungen mit 1:0 gewonnen worden war. Das entscheidende Tor markierte Cesur Yazici, nur eine Minute nach seiner Einwechslung (61.). Stark auch Torhüter Robin Windel, der unter anderem einen Elfmeter parierte (28.). „Es macht Spaß mit den Jungs“, freut sich Windel auf die Saison.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.