Fußball-Bezirksliga: Die Partien in Denkershausen, Nörten und Gandersheim stehen auf der Kippe

„Mal sehen, was der Platz zulässt“

Northeim. In der Fußball-Bezirksliga genießt der SSV Nörten-Hardenberg an den kommenden zehn Spieltagen ein Heimmonopol. Zu Gast ist am Sonntag (15 Uhr) der FC Grone. Eine wichtige Partie auf heimischem Gelände hat zeitgleich die SG Denkershausen gegen den TSV Bremke zu bestreiten. Auch für die SVG Bad Gandersheim sieht der Spielplan eine Heimpartie gegen den SV Südharz vor. Für alle drei gilt: Austragung ungewiss!

SG Denkershausen - TSV Bremke (Hinspiel 4:3). „Es wäre schön, wenn es endlich wieder losginge. Immer nur Training ist irgendwann eintönig“, sehnt SG-Trainer Markus Schnepel den Restrunden-Start herbei. Ob aber der Ball wirklich rollt, hängt natürlich vom Wetter ab. „Wir müssen sehen, was der Platz zulässt“, sagt er. Personell muss sich Schnepel derzeit keine Sorgen machen.

Gute Voraussetzungen also für einen erfolgreichen Auftakt. Dieses ist sicher nicht nur des SG-Trainers Wunsch, der die ersten drei Spiele gegen Bremke, Südharz und Breitenberg als richtungsweisend einordnet. Bremke ist Tabellen-14., vier Punkte hinter Denkershausen.

SSV Nörten-Hardenberg - FC Grone (4:2). Nach dem Spielausfall am vergangenen Wochenende hat sich die Heimspielpause der Nörtener (mindestens) um weitere sieben Tage verlängert. Ob am Sonntag der Ball an der Bünte rollen kann, scheint erneut fraglich. „Die Tendenz geht wohl eher wieder Richtung Ausfall“, befürchtet SSV-Trainer Marko Grube.

Eine Maßnahme, die vielleicht sogar sinnvoll sein könnte, schließlich „wird der Platz in den kommenden Monaten durch die vielen Heimspiele aller Mannschaften arg strapaziert“, erklärt Grube. Die Groner reisen - falls es denn soweit kommt - als Tabellendritte an.

SVG Bad Gandersheim - SV Südharz (1:1). Angesichts der Platzverhältnisse in der Kurstadt käme eine Absage nicht unerwartet. Davon unbeeindruckt zieht Coach Nils Leonhardt das Trainingsprogramm mit seinen Jungs durch. Zuletzt gab es ein Testspiel gegen Harriehausen, welches 7:1 gewonnen wurde (Tore: Breitenstein, Misch je 3, Bruno). Der Kader hat sich mit dem Ausscheiden von Sascha Bendroth, Maik Kirchner und zuletzt Dimitri Ditz verkleinert. Erst ab Mai ist Neuzugang Kevin Becker (keine Freigabe) spielberechtigt. Südharz ist punktgleich mit der SVG (beide 15). (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.