Trainerduo Bilbeber/Braun hofft auf mehr Konstanz in der Bezirksliga-Serie

SG Denkershausen/Lagershausen startet mit neun Neuen in die Vorbereitung

Fußball-Bezirksligist SG Denkershausen/Lagershausen hat seine neuen Spieler für die Saison 2020/2021 vorgestellt. Die Trainer Robin Bilbeber (links) und Marcel Braun (rechts) haben die Spieler Arne Nickel, Marcel Husemann, Torben Nickel, Niklas Mönnig, Leon Macke,  Philipp Bode, Janik Strohmeyer, Hakan Gümüs und Erik Metje eingerahmt.
+
Die Trainer und ihre Neuen: (hinten von links) Robin Bilbeber, Arne Nickel, Marcel Husemann, Torben Nickel, Niklas Mönnig, Leon Macke, Marcel Braun, (vorn) Philipp Bode, Janik Strohmeyer, Hakan Gümüs und Erik Metje.

Denkershausen – Fußball-Bezirksligist SG Denkershausen/Lagershausen hat seinen Kader für die kommende Serie personell kräftig aufgestockt. Gleich neun Neuzugänge begrüßte das Trainerteam Robin Bilbeber / Marcel Braun beim Trainingsauftakt am Sonntag.

„Unsere Neuen sind überwiegend junge Spieler, denen wir die Möglichkeit bieten, sich in der Bezirksliga zu bewähren. Wir sind ein familiärer Verein und sehen uns als Anlaufstelle für junge Spieler. Zudem sind wir glücklich, dass wir in der Bezirks- und der Kreisliga dabei sind“, beschwört Fachwart Marcel Corde den dörflichen Charakter seines Klubs.

„Wir müssen unsere Punkte vorrangig für den Klassenerhalt sammeln. Alles andere ist Illusion. Aber der Kader ist gut aufgestellt, sodass wir dieses Ziel auch erreichen sollten. Wir geben den jungen Spielern die Chance, sich zu entwickeln“, sagen Bilbeber und Braun unisono. Wohl wissend, dass die kleine Staffel zwar reizvoll ist, aber durchaus ihre Tücken hat. Letzteres ist darin begründet, dass es definitiv zwei Absteiger gibt und die acht an drittletzter Stelle platzierten Mannschaften in eine Entscheidungsrunde um einen weiteren Absteiger müssen.

Damit wollen sich die Denkershäuser erst gar nicht befassen, sondern den Grundstein für ein viertes Jahr in der Bezirksliga legen. Die eigene Staffel schätzt Bilbeber als die stärkere ein. Mit Sülbeck/Immensen, Sparta Göttingen und dem sich selbst hohe Ziele setzenden Bovender SV warten dicke Brocken auf die Denkershäuser.

„Aber egal wie: Es gibt keine leichten Gegner“, weiß Marcel Braun aus seiner langjährigen Laufbahn. Seinen Trainerkollegen umtreibt auch in dieser völlig anders laufenden Serie ein Wunsch: „Wir haben in der Vergangenheit tolle Spiele abgeliefert, aber auch ebenso schlechte. Es wäre schön, wenn wir Konstanz in unser Spiel bekommen würden. Dann können wir auch stärker eingeschätzte Gegner ärgern.“

Von den Neuzugängen dürfte für Torben Nickel der Stammplatz zwischen den Pfosten keine Frage sein. Und auch dessen Bruder Arne (zuvor beide FC Auetal) wird die Offensive der SG beleben. Immerhin gilt es den Verlust des nach Bilshausen gewechselten Marcel Kehr auszugleichen.  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.