Fußball-Bezirksliga: Der SSV gewinnt mit 2:0 gegen Eintracht Northeim II

Nörten erkämpft den Derbysieg

Nörten-Hardenberg. Als wenn er es gewusst hätte! Dennis Zeibig, Kapitän der Bezirksliga-Fußballer des SSV Nörten-Hardenberg, hatte bereits vor dem Derby gegen den FC Eintracht Northeim II auf einen 2:0-Sieg seiner Jungs getippt. Und er sollte genau richtig liegen. Vor rund 250 Zuschauern siegte seine Elf gegen die benachbarte Oberliga-Reserve, die weiterhin mit ihrer eklatanten Abschluss-Schwäche zu kämpfen hat.

Bis diese drei Punkte am Sonntag vor der stattlichen Kulisse an der Bünte unter Dach und Fach waren, brauchten die Nörtener viel Geduld und Kraft. „Wenn wir zu keinen Chancen kommen, können wir auch keine Tore schießen“, beschrieb Eintracht- Trainer Sven Christian Fischer (in Vertretung des urlaubenden Waldemar Schneider) die Ursache für die vierte Niederlage seiner Mannschaft in Serie. Michael Knarr und Tobias Rückert ackerten in der Offensive zwar vorbildlich, hatten gegen die kompakte Heim-Defensive aber einen schweren Stand.

Die von Kapitän Ilja Gassmann gut organisierte Northeimer Abwehr stellte den SSV lange Zeit ebenfalls auf eine Geduldsprobe. Meist agierten die Platzherren im Spielaufbau über Keseling, Stief und Zeibig zu behäbig und fanden so keine Lücke gegen die körperlich starken Verteidiger Claudius Luszczek und Fabian Hohmeier.

Höhepunkte in Halbzeit eins waren ein Schuss von Wienecke (15.), den Eintracht-Torhüter Christopher Meyer gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte, und der Führunstreffer von Lukas Duymelinck nach Vorarbeit von Stief (33.). Ansonsten wurde auf dem tiefen Geläuf verbissen um Ball und jeden Meter Boden gekämpft, was allerdings mit insgesamt nur fünf gelben Karten im fairen Rahmen blieb. Obwohl die Nörtener über die bessere Kondition und mehr Spielanteile verfügten, fiel der erlösende zweite Treffer erst kurz vor dem Schlusspfiff, als sich eine Flanke von Alexander Kunz ins Northeimer Gehäuse senkte (86.).

„Das war ein typisches Derby, in dem man keine spielerischen Höhepunkte erwarten durfte. Aber aufgrund der größeren Spielanteile ist der Sieg für uns verdient. Die Northeimer werden ihren Weg aber machen“, so das Fazit von Nörtens Trainer Marko Grube. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.