Fußball-Bezirksliga: Der Heimspiel-Marathon des SSV wird Sonntag unterbrochen

Nörten reist mal wieder

Erst daheim, dann auswärts: Der SSV Nörten mit Sascha Flentje (rechts, hier gegen Gandersheims Benjamin Statz) empfängt Freitag Sparta Göttingen und reist Sonntag nach Bremke. Archivfoto: osx

Northeim. Um das Tabellenbild gerade zu rücken, haben die Vereine der Fußball-Bezirksliga in den kommenden Wochen ein hartes Programm zu absolvieren. Der SSV Nörten-Hardenberg, Freitag gegen Sparta Göttingen und Sonntag beim TSV Bremke, ist an diesem langen Feiertags-Wochenende ebenso zweimal im Einsatz wie die SVG Bad Gandersheim (gegen den SC Hainberg und den FC Grone). Die SG Denkershausen kickt nur am Sonntag beim SV Bilshausen. Los geht es an beiden Tagen jeweils um 15 Uhr.

Freitag

SSV Nörten-Hardenberg - Sparta Göttingen (1:3). Was geht noch für den SSV? Die vor Saisonbeginn von der Konkurrenz mit vielen Vorschusslorbeeren bedachten Schwarz-Gelben liegen derzeit gut auf Kurs zu Rang fünf. Da dürfte Sparta Göttingen gerade recht kommen, denn die Elf vom Greitweg ist ein direkter Kontrahent aus dieser Tabellenregion. „Es sind alle Mann an Deck, auch Leonard Pomper wird wohl dabei sein“, sagt Fachwart Dieter Thiele. Ein Bilshäuser hatte zuletzt seine Stollenabdrücke auf dem Brustkorb von Pomper hinterlassen. Sparta (Platz vier) siegte jüngst 6:1 in Grone.

SVG Bad Gandersheim - SC Hainberg (Hinspiel 2:0). Die letzten Erfolge der Hainberger (2:0 gegen Südharz und Bremke) zeigen, dass der Trainerwechsel sich ausgezahlt hat. Die vor Wochen noch abgeschlagenen Unistädter hegen plötzlich wieder Hoffnungen auf den Klassenerhalt. „Wir müssen uns auf einen hochmotivierten Gegner einstellen. Dabei muss unser Augenmerk darauf liegen, die Kreise von Nicklas Pfitzner zu stören“, sagt SVG-Trainer Nils Leonhardt, der den Tabellenletzten sehr ernst nimmt. Sein Team hat nach dem 1:0-Derbysieg in Denkershausen die Abstiegsplätze verlassen.

Sonntag

SV Bilshausen - SG Denkershausen (2:2). Die Luft im Keller wird für die Denkershäuser immer dünner. Dank mittlerweile sieben sieglosen Spielen stecken sie mitten in einer Abwärtsspirale. „Als wir in der Hinrunde personelle Probleme hatten, haben wir mehr Punkte geholt als derzeit mit dem kompletten Kader“, beschreibt Trainer Markus Schnepel seine Gedanken. Das Derby gegen Gandersheim hat gezeigt, dass in allen Mannschaftsteilen Verbesserungsbedarf besteht. „Wir müssen mehr Durchschlagskraft im Angriff entwickeln“, fordert Schnepel. Entgegengekommen wäre der SG, dass die Bilshäuser ursprünglich am 1. Mai ihr Bezirkspokal-Halbfinale gegen Wolfenbüttel bestreiten sollten. Doch weil diese Partie mittlerweile verlegt ist, tritt der SV frisch an.

TSV Bremke - SSV Nörten-Hardenberg (1:2). Der Rückrunden-Alltag mit Heimspielen am Stück wird Sonntag für die Nörtener mit der Reise nach Bremke kurz unterbrochen. Danach folgt mit dem Gastspiel in Breitenberg nur noch eine weitere Partie in der Fremde. Das Hinspiel gegen den TSV ist noch keine zwei Wochen her, fiel mit dem 2:1-Erfolg des SSV aber noch deutlich zu niedrig aus.

SVG Bad Gandersheim - FC Grone (2:1). Sonntag können die Anhänger der Grün-Weißen einen neuen Spieler in Augenschein nehmen. Mit dem von Dostluk Spor Osterode gekommenen 20-jährigen Daudi Kimuli verfügt Leonhardt nun über eine weitere Alternative, die Sonntag erstmals spielberechtigt ist. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.