Fußball-Bezirksliga: SSV will erst siegen und dann Northeim II die Daumen drücken

Nörten vor Sprung an die Spitze

Lösbare Aufgabe: Der TSV Sudheim mit Hussein Ghazi (rechts), hier im Spiel gegen Sparta Göttingen, muss Sonntag bei der kriselnden SG Lenglern ran. Archivfoto: osx

Northeim. Der SSV Nörten-Hardenberg kann am Freitag (18.30 Uhr) mit einem Sieg gegen den Tabellenvorletzten Hagenberg die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga übernehmen. Und Eintracht Northeim II könnte gegen den TSV Bremke (So. 14.30 Uhr) dazu beitragen, dass diese Konstellation auch länger Bestand hat. Zeitgleich tritt der TSV Sudheim in Lenglern an, der FC Sülbeck/Immensen kickt bereits am Samstag (14.30 Uhr) daheim gegen Dostluk Spor Osterode.

SSV Nörten-Hardenberg - GW Hagenberg. 18 Punkte! Noch nie in den fünf vergangenen Spielzeiten hatte der SSV nach sieben Spielen mehr Punkte. Dass die Nörtener sich damit in den Kreis der Titelkandidaten eingereiht haben, nimmt Trainer Jan Diederich gelassen. „Das ist nur eine Momentaufnahme. Die Saison wird lang.“ Aber die Situation genießen darf man natürlich trotzdem. „Die Jungs haben keinen Druck“, sagt Diederich. Ohne Überheblichkeit fordert er von seinen Kickern einen Sieg gegen den Vorletzten. „Wir spielen zuhause. Da wollen wir gewinnen.“ Hagenberg erreichte zuletzt ein 3:3 bei Tuspo Petershütte.

FC Sülbeck/Immensen - Dostl. Spor Osterode. Bereits zwei parierte Elfmeter stehen auf dem Konto von FC-Torhüter Tobias Scheider. Eine starke Bilanz in der noch jungen Saison. Gegen Osterode (Platz elf) werden neben dem länger ausfallenden Florian Papenberg auch Kevin Ahlborn, Rene Pach und Marcel Draheim fehlen. Dafür kann das Trainergespann Quädnau/Bartels wieder auf Frederik Papenberg, Kevin Grobecker und Sören Neumann zurückgreifen. „Die Stimmung bei uns ist unverändert positiv“, sagt FC-Betreuer Helmut Rabbe. Letzten Sonntag holte Dostluk Spor ein 2:2 in Sudheim.

Eintracht Northeim II - TSV Bremke. Eine große Nörtener Kolonie wird diese Partie verfolgen und hofft, dass Bremke strauchelt. Für Eintracht-Trainer Thomas Hellmich nur eine Randnotiz, viel mehr sieht er für seine Kicker eine echte sportliche Herausforderung gegen den Tabellenführer. Die vom Ex-Northeimer Björn Nolte trainierten Gäste sind bislang die Überraschungsmannschaft. „Bremke hat eine starke Offensive, da sind wir gefordert“, weiß Hellmich. Als gutes Omen können die Northeimer anführen, dass sie daheim noch ohne Gegentreffer sind. Bleibt das so, dürften sich auch die Nörtener wieder zufrieden auf die Heimreise machen.

SG Lenglern - TSV Sudheim. „Wir treffen auf einen Gegner mit starken Einzelspielern, der besser ist, als es der Tabellenstand ausdrückt“, erklärt TSV-Trainer Rüdiger Schulz. Die Gastgeber, vergangene Saison noch lange oben mit dabei, sind derzeit Drittletzte. In Lenglern wird mit Frederick Braun (Gelbsperre) ein wichtiger TSV-Kicker ausfallen. Die Heimelf erzielte ihren bisher einzigen Sieg beim 2:1 gegen Hagenberg. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.