Fußball-Bezirksliga 4: SG Lenglern profitiert von der Bergdörfer Niederlage beim Aufsteiger Northeim

Pfitzner trifft dreimal gegen Sparta

Man des Tages: Hainbergs dreifacher Torschütze Niklas hat hier das Nachsehen gegen Spartas Franz Matezki, Foto: Jelineki/gsd

Göttingen. Bis auf Sparta Göttingen, das beim SC Hainberg unterlag, blieben die Göttinger Vertreter in der Bezirksliga 4 an diesem Spieltag unbesiegt. Die SG Lenglern baute sogar ihre Führung aus.

SC Hainberg - Sparta Göttingen 4:3 (0:0). Für den mit dem zweiten Saisonsieg überaus zufriedenen SCH-Boss Jörg Lohse war Niklas Pfitzner der Spieler des Tages: „Er hat drei Tore erzielt und das vierte vorbereitet“, strahlte Lohse. Weniger erfreulich war für ihn, „dass wir es zum Ende hin noch mal haben eng werden lassen“. Vor allem die Schwächen beim Kopfball gefielen Lohse nicht. Mehr auszusetzen hatte Sparta-Coach Esmir Muratovic: „Ich bin enttäuscht von meinen Spielern. Sie haben vor allem vor der Pause zu wenig investiert. Unser Endspurt kam zu spät, um noch Zählbares mit zu nehmen.“ - Tore: 1:0 Pfitzner (46.), 1:1 Weiß (51.), 2:1 Pfitzner (57.), 3:1 Hille (69.), 4:1 Pfitzner (70.), 4:2 Weiß (73.), 4:3 Taha Önder (85.).

GW Hagenberg - 1. FC Freiheit 3:1 (1:1). Trotz des frühen Rückstandes war GW-Trainer Oliver Graebel sich sicher, „dass wir dieses Aufsteiger-Derby am Ende gewinnen“. Es habe sich in den 90 Minuten gezeigt, dass es doch einen Leistungsunterschied zwischen den Altkreisen Osterode und Göttingen gebe. - Tore: 0:1 Labe (15.), 1:1/2:1 Crespo (40./60.), 3:1 Lorenz (80.).

SSV Nörten - FC Grone 1:1 (1:1). „Wir haben hier zwei Spieler und zwei Punkte verloren“, fasste Grones Trainer Jelle Brinkwerth die Partie zusammen. „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, wie sie sich in Unterzahl geschlagen hat.“ Am Ende sei sein FC mit acht Feldspielern dem Siegtreffer näher gewesen als die elf Nörtener Akteure. Doch Robert Hucks Schrägschuss nach Doppelpass mit Oliver Waas strich am langen Pfosten vorbei. - Tore: 0:1 Koch (29.), 1:1 Duymelinck (39.). - Rote Karte: Koch (41.), Gleitze (beide Grone/69.).

Dostluk Spor Osterode - SG Lenglern 0:1 (0:1). „Dass Kazan uns nach gut 150 Sekunden in Führung schoss, hat uns natürlich in die Karten gespielt“, war SG-Spartenleiter Jens Schiele mit dem Auswärtssieg beim Kellerkind zufrieden. Noch zufriedener wäre er gewesen, hätten Beyazit (34.; versuchts mit dem Fuß statt mit dem Kopf) oder Kazan (44.; verzieht in aussichtsreicher Position) ihre Chance zum 0:2 genutzt. So musste nach der Pause Torhüter Baumfalk zwei Mal Kopf und Kragen riskieren, um den Sieg zu retten. Beim zweiten Mal verletzte er sich, so dass für ihn Bastian Hellmich kam. - Tor: 0:1 Kazan (3.).

TSV Bremke - SV Bilshausen 1:0 (1:0). Der Bremker Sieg stand nach 20 Minuten fest. Tor: 1:0 Wille (20.). (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.