Auch Wagner und Camara wieder an Bord

Rückkehr alter Bekannter zur SG Werratal

Ruslan Wagner führt den Ball.
+
Mittlerweile ein Routinier: Ruslan Wagner (31) kommt nach Hedemünden zurück.

Nachdem die SG Werratal mit Ray-Sean Vogel bislang nur einen Neuzugang vermelden konnte, hat der Fußball-Bezirksligist noch einmal kräftig nachgelegt.

Hedemünden – Werratals Trainer Alexander Winter durfte sich am vergangenen Wochenende gleich über die Zusagen von drei Wunschspielern freuen. Mit Ruslan Wagner und Kevin Camara kehren zwei bekannte Gesichter zur SG zurück. Wagner war 2018 vom SV Türkgücü Münden zur SG gewechselt. In den folgenden beiden Spielzeiten hatte der jetzt 31-Jährige trotz zwischenzeitlich langer Verletzungspause 35 Tore erzielt, bevor er im vergangenen Sommer zum hessischen Gruppenligisten TSV Rothwesten wechselte. „Ich bin sehr enttäuscht, weil ich Ruslan mag und mir gewünscht hätte, dass er bei uns bleibt“, bedauerte Alexander Winter seinerzeit den Abgang seines Leistungsträgers. Umso größer ist nun die Freude über seine Rückkehr. „Ruslan ist ein absoluter Ausnahmespieler und mit seinem Torinstinkt und seiner intensiven Spielweise eine Verstärkung für jede Mannschaft“, sagt er.

Offensivmann Kevin Camara hatte eineinhalb Jahre das Werrataler Trikot getragen, bevor er in der Winterpause 2019 ebenfalls nach Rothwesten gewechselt war. „Kevin hatte damals nur unregelmäßig trainiert und deshalb auch nur wenig Einsatzzeiten bei uns bekommen, aber er will noch mal richtig Gas geben“, sagt Alexander Winter.

Dritter Neuzugang im Bunde ist Timon Alt, der wie sein bisheriger Teamkollege Ray-Sean Vogel vom Kreisoberligisten FC Großalmerode ins Werratal wechselt. „Über Timons Zusage freue ich mich wirklich sehr“, betont Alexander Winter. Der 25-jährige Innenverteidiger sei ein Riesentalent und habe das Zeug, die Lücke zu füllen, die der bisherige Abwehrchef André Thüne nach seinem Abgang hinterlässt.

„Hammergruppe“ wartet

Ende vergangener Woche hatte der Fußballbezirk die Gruppeneinteilung und den Spielmodus für die Bezirksliga 4 bekannt gegeben, in der auch die SG Werratal vertreten ist. Zunächst werden diesmal in drei Sechser-Gruppen die jeweils neun Teilnehmer einer Aufstiegs- und einer Abstiegsrunde ermittelt.
Mit dem FC Sülbeck/Immensen, dem SCW Göttingen, der SG Denkershausen/Lagershausen, dem Bovender SV und Sparta Göttingen haben die Werrataler dabei die vermeintlich stärksten Gegner zugelost bekommen und eine echte Hammergruppe erwischt.
„Das hat mit Fairness und mit Sportlichkeit nichts zu tun“, ist Alexander Winter alles andere als begeistert. „Für mich ist allein schon völlig unverständlich, warum man die Bezirksliga in drei Staffeln aufteilt, wenn in der Landesliga doch in voller Staffelstärke gespielt wird“, sagt er. Und wenn es dann schon eine solche Einteilung geben müsse, dann hätte er sich zumindest gewünscht, dass die Verantwortlichen einen Blick auf die Landkarte werfen und die Teams aus einer Region in eine Staffel packen – genau wie in den Kreisklassen.
Einen Vorteil sieht Alexander Winter in der jetzt getroffenen Lösung aber auch. „Wenn man sich in dieser Gruppe durchsetzt, hat man nachher sicher gute Chancen, ein gewichtiges Wörtchen bei der Titelvergabe mitzureden“, sagt er. Für die Werrataler Fans seien die Gegner „sehr attraktiv“. Für ihn als Trainer sei das jetzt ein Ansporn und zusätzliche Motivation. „Ich will unbedingt unter die ersten Drei kommen“, sagt er. Nicht zuletzt deshalb kämen die Zusagen der drei Neuzugänge jetzt auch gerade recht. „Jetzt sind wir wieder auf jeder Position doppelt besetzt und haben eine bombastische Truppe zusammen“, freut sich Winter schon jetzt auf den Saisonstart am 22. August. (Per Schröter)

Bezirksliga 4

Staffel 1: VfR Dostlukspor Osterode, TuSpo Petershütte, SV Blau-Weiß Bilshausen, SV Rotenberg, SG Bergdörfer, FC Gleichen

Staffel 2: FC Grone, FC Eintracht Northeim U23, TSV Groß Schneen, SG Rehbachtal, SG Lenglern, SG Dassel/Sievershausen

Staffel 3: SG Werratal, FC Sülbeck/Immensen, SCW Göttingen, SG Denkershausen/L., Bovender SV, Sparta Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.