Fußball-Bezirksliga 4: Wetterkapriolen sorgen für die ersten Spielausfälle - mitten im August

Saisonstart nach Maß für Sparta und 05

Zweifacher Torschütze: Der 05er Finn Daube (9), hier gegen Einbecks Luca Engelke (li.) und Christian Wenzel, erzielt das 1:1. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Gleich zum Saisonauftakt gab es in der Fußball-Bezirksliga 4 die ersten Spielausfälle! Abgesagt wegen der durch die Regenfälle unbespielbaren Plätze wurden die Spiele in Bremke (TSV gegen den Bovender SV) und in Hedemünden (SG Werratal gegen SV Sülbeck/Immensen).

Einen Saisonstart nach Maß dagegen erwischten der Landesliga-Absteiger SC Göttingen 05 mit dem 4:1 über den Vorjahresvierten TuSpo Weser Gimte und Sparta Göttingen, im Juni als Tabellen-13. hauchdünn dem Abstieg entgangen, mit seinem 5:1 über den Aufsteiger SpVgg Einbeck. Drei Punkte sicherten sich die Nörtener beim glücklichen 2:1 über die SG Lenglern.

Sparta Göttingen - SVG Einbeck 5:1 (2:1). „Obwohl wir mit Bodenbach, Schütte und Taubert auf drei Stammspieler verzichten mussten, haben wir dank unserer starken Mannschaftsleistung hochverdient gewonnen“, war Sparta-Trainer Enrico Weiß nach dem Abpfiff mit der Vorstellung seiner Mannschaft überaus zufrieden. Aufsteiger Einbeck hatte in 90 Minuten nur drei Chancen zu verzeichnen. Aus der stark aufspielenden Sparta-Elf ragten Rechtsaußen Finn Daube und Innenverteidiger Andreas Schertkowski noch einmal heraus. - Tore: 0:1 Stellhorn (8.), 1:1 Daube (28.), 2:1 Murati (45.), 3:1 Akcay (60.), 4:1 Daube (67.), 5:1 R. Weiß (90.).

Göttingen 05 - Tuspo Weser Gimte 4:1 (3:0). Ein Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten: Vor der Pause war Gimte „völlig von der Rolle“ (so ein Beobachter), während die 05er „souverän und effektiv“ aufspielten, wie Göttingens Trainer Oliver Gräbel befand. Einziger Schönheitsfehler: Es hätte zur Pause auch gut und gerne 5:0 stehen können, doch Grzegorz Podolczak fehlte an diesem Tage bei mehreren Großchancen das letzte Quäntchen Schussglück. Nach dem Seitenwechsel kam der Gast deutlich besser in die Zweikämpfe und drückte auf Zählbares. Dass nur sechs Minuten nach Armbrusts 1:3 (55.) der an diesem Tage überragende Gerbi Kaplan das 4:1 markierte – Ballgewinn an der Mittellinie, Solo in den Strafraum, dort gefoult und den Strafstoß selber versenkt – entschied die Partie endgültig. - Tore: 1:0 Thamm (8.), 2:0 Kaplan (31.), 3:0 Kaplan (35.), 3:1 Armbrust (55.), 4:1 Kaplan (61./FE).

SSV Nörten - SG Lenglern 2:1 (1:0). „Eine unglückliche Niederlage“ meldete Team-Manager Steve Piper. Das 1:2 spiegele den Spielverlauf einfach nicht wider. Den eigentlich verdienten Punkt habe man endgültig verloren, als Keil in aussichtsreicher Position regelwidrig am 2:2 gehindert worden sei und der Unparteiische nicht pfiff. - Tore: 1:0 Armbrecht (30.), 2:0 Wienecke (84.), 2:1 Beyazit (88.). (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.