Das heimische Trio der Fußball-Bezirksliga steckt in der Vorbereitung für die restliche Saison

Schwitzen für die Rückrunde

Tobias Knauer

Northeim. Mit den Tabellenplätzen neun, zehn und zwölf befinden sich die heimischen Teams - SSV Nörten-Hardenberg, SG Denkershausen und die SVG Bad Gandersheim - in der Fußball-Bezirksliga aktuell fast auf Augenhöhe. Damit es aber möglichst noch ein wenig aufwärts geht, steht derzeit die Vorbereitung auf die Restrunde im Fokus.

DENKERSHAUSEN

Trainer Markus Schnepel hat seine Akteure bereits in der vergangenen Woche zum Aufgalopp gebeten. Nach langen Verletzungspausen sind auch Marcel Dehne, Torben Odparlik und Niklas Rolf wieder dabei. Mit dem aus Moringen gekommenen Tobias Knauer sowie Nico Balewski aus Elvershausen ist der Kader gewachsen. „Wir wollen zum ersten Heimspiel gegen Bremke fit sein“, sagt Schnepel. Er und sein Team ließen sich am Freitag auch nicht davon stören, dass nach einer halben Trainingsstunde das Flutlicht ausfiel. Kurzerhand wurden die Laufschuhe geschnürt.

Folgende Testspiele sind geplant: 31. Januar: gegen Northeim II (in Duderstadt); 27. Februar: beim FC Stadtoldendorf; 28. Februar: bei Viktoria Bad Grund.

Nörten-Hardenberg

Die ersten Trainingsstunden liegen auch hinter den SSV-Kickern, die wegen der Bauarbeiten am Sportplatz nach wie vor keine optimalen Bedingungen haben. „Ich hof-fe, dass wir hin und wieder in die Halle ausweichen können. Der Hartplatz ist nämlich auch nicht in bestem Zustand“, sagt Trainer Marko Grube. Der ist momentan gefordert, seinen Kader auf das erste Heimspiel seit 280 Tagen am 1. März gegen Bremke vorzubereiten. Das tut er auch mit folgenden geplanten Tests: 1. Februar: gegen FC Sülbeck/I.; 17. Februar: gegen SG Herberhausen.

Bad Gandersheim

Mit dem aus Ahlshausen stammenden Kevin Becker kann SVG-Trainer Nils Leonhardt einen erfahrenen Abwehrspieler in sein Team einbauen. Der 26-Jährige kickte in der Jugend für die JSG Leinetal und die SVG Einbeck sowie in der A-Junioren-Bundesliga für Holstein Kiel. VfB Lübeck, Eintracht Northeim und der SV Holzminden sind einige der weiteren Stationen. Der Neuzugang arbeitet in Wuppertal, steht aber bei den Spielen zur Verfügung. Neben den jetzt gewechselten Drafi Heinrichs (nach Bilshausen) und Sascha Bendroth (nach Nörten) steht auch Maik Kirchner nicht mehr zur Verfügung. Der Ex-Auetaler war zuletzt von Verletzungen geplagt, will kürzer treten und kehrt daher zu seinen Wurzeln zurück. Auch Testspiele sind geplant: 8. Februar: beim SV Rammelsberg; 14. Februar: bei Dassel/S.; 15. Februar: gegen Northeim II (in Duderstadt); 1. März: gegen Harriehausen; 4. März: gegen Lindenberg. (osx) Fotos: osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.