Fußball-Bezirksliga: 4:5 gegen Dostluk Spor Osterode / SSV Nörten-Hardenberg verliert 0:2 gegen den SC Hainberg

Sechste Pleite in Folge für Northeimer Reserve

Situation bereinigt: Nörtens Tobias Stief (vorn) klärt hier vor einem Hagenberger Gegenspieler, dahinter wartet Simon Thiele. Der SSV spielt Sonntag zuhause gegen Petershütte. Archivfoto: osx

Northeim. In der Fußball-Bezirksliga hält die Heimschwäche des SSV Nörten-Hardenberg an. Gegen Hainberg gab es eine Heimpleite. Die sechste Niederlage in Folge kassierte die Reserve von Eintracht Northeim, die gegen Dostluk Spor Osterode mit 4:5 verlor.

SSV Nörten-Hardenberg - SC Hainberg 0:2 (0:0). Der SSV und seine Heimspiele bleiben eine unendliche Geschichten. „Bis kurz vor dem Strafraum lief das Spiel ganz gut, danach haben wir kaum noch Ideen entwickelt“, begründete Trainer Marko Grube die Niederlage. Ausser einem Pfostenschuss von Leifheit (20.) gab es nichts Aufregendes im Gästestrafraum. Zwar war den SSV-Akteuren das Bemühen nicht abzusprechen, aber Tore erzielten allein die Hainberger. Dafür waren die Nörtener bei der Kartenverteilung dabei, was Tobias Stief (70.) Gelb-Rot einbrachte. - Tore: 0:1 Kern (50.), 0:2 Pfitzner (68.).

SSV: Hillemann - Kunz, Horst, Wenzel, Keseling - Leifheit (74. Dellemann), Zeibig, Stief, J.C. Wienecke - Armbrecht (73. Lilienbecker), Duymelinck.

Eintracht Northeim II - Dostluk Spor Osterode 4:5 (1:1). Nach 77 Spielminuten schien Eintracht-Stürmer Tobias Rückert Mann des Abends zu werden. Denn nach seinem vierten Treffer zum 4:2 schien die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber gefallen. Dann wähnten sich die Eintracht-Kicker gegen die in Unterzahl (Rot für Kobrig/58.) im falschen Film, dessen Hauptrolle Osterodes vierfachem Torschütze Jan Schunke zufiel. „Diese Niederlage nehme ich ganz allein auf meine Kappe. Die Mannschaft sollte ein neues System spielen und zudem wollte ich einigen Akteuren Spielpraxis ermöglichen“, gestand Eintracht-Trainer Waldemar Schneider das Scheitern seiner Taktik ein. Am Ende gab es bei den Northeimer enttäuschte Gesichter, schließlich was das die sechste Niederlage in Folge. - Tore: 1:0 Rückert (24.), 1:1/1:2 Schunke (32./60.), 2:2/3:2/4:2 Rückert (61./66./77.), 4:3 El Zein (79.), 4:4/4:5 Schunke (84./90.+2).

Eintracht: Dreger - Gassmann, Blötz, R. Sieghan, Hohmeier (77. Hofmann) - Grünwaldt, Hehn, Mill, K.N Marx (55. Hesse) - Asllani (67. Moschanin), Rückert.

Am Sonntag (15 Uhr) trifft der SSV Nörten-Hardenberg auf Petershütte, während Eintracht Northeim II zeitgleich in Bremke antreten muss.

SSV Nörten-Hardenberg - TuSpo Petershütte (Hinspiel 3:2). Das nächste Heimspiel für den SSV! Die Bilanz von nur vier Siegen in den bisher 13 Partien an der Bünte scheint die Nörtener Kicker zu belasten. Mit dem 5:1-Sieg gegen Bilshausen schien der Bann endlich gebrochen, doch gegen Hainberg ließ die Elf ihre spielerische Tugenden vermissen. „Das ist unbegreiflich“, haderte Trainer Marko Grube.

TSV Bremke - Eintracht Northeim II (2:2). Nach der bitteren Niederlage gegen Dostluk Spor Osterode gab es reichlich Redebedarf bei der Eintracht. Zwar räumte Trainer Schneider schonungslos seinen Fehler ein, dennoch wäre die Mannschaft in der Pflicht gewesen, mit der nötigen Leidenschaft in den letzten zehn Minuten diese peinliche Schlappe abzuwenden. Wenn die siebte Niederlage in Folge verhindert werden soll, ist auf dem kleinen Platz in Bremke Kampfgeist gefordert. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.