Viele Gegentore kassiert

SG Werratal Zeitweise auf dem Zahnfleisch

+
Zweiter in Hebenshausen: Kevin Camara (vorn) verlor mit der SG Werratal gegen Gleichen. 

Zu Beginn der Saisonvorbereitung war die Testspielserie für Fußball-Bezirksliga-Aufsteiger SG Werratal überwiegend erfolgreich verlaufen.

Jetzt scheint den Jungs von Trainer Alexander Winter jedoch die Puste auszugehen. Nachdem die Werrataler am Freitagabend beim Einladungsturnier in Hebenshausen das Endspiel gegen den FC Gleichen mit 1:3 verloren hatten, unterlagen sie einen Tag später im letzten Vorrundenspiel um den Sparkasse Göttingen-Cup zu Hause dem SV Germania Wüstheuterode sogar mit 5:10.

Beim Spiel in Hebenshausen gegen den künftigen Ligakonkurrenten aus Gleichen war die SG über weite Strecken das dominierende Team. Hatte man denselben Gegner fünf Tage zuvor im Rahmen des Sparkasse Göttingen-Cups noch mit 5:4 bezwingen können, fehlte diesmal jedoch das Glück im Abschluss. „Wir hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz, haben unsere Chancen aber einfach nicht genutzt“, konstatierte Alexander Winter. Die Gleichener dagegen seien nur durch lange Bälle auf ihre beiden gefährlichen Sturmspitzen aufgefallen und waren vor dem Tor eiskalt. Nachdem Christopher Behrendt (32.) und Viktor Bukari (45.) den FC mit 2:0 in Führung gebracht hatten, ließ Neuzugang Maik Hildebrandt mit seinem Anschlusstreffer noch einmal Hoffnung aufkommen (55.). Kurz vor Schluss sorgte Malte Sausermann mit dem 3:1 jedoch für die endgültige Entscheidung.

Personell stark verändert (gleich mehrere Spieler verabschiedeten sich am Samstag in einen Kurzurlaub) standen die Werrataler dann einen Tag später gegen den thüringischen Landesklassisten Wüstheuterode auf verlorenem Posten. „Da gingen wirklich alle auf dem Zahnfleisch“, wollte Alexander Winter der 5:10-Klatsche kein allzu große Bedeutung beimessen (die SG-Tore erzielten Hendrik Suslik, Leon Fromm, Aron Mebratom, Jonas Winter und Kevin Camara). Der Coach sah sogar etwas Gutes darin. „Nach acht Spielen in elf Tagen und zusätzlich sechs intensiven Trainingseinheiten habe ich die Spieler da, wo ich sie zu diesem Zeitpunkt der Saisonvorbereitung haben wollte – am Boden“, meinte Winter. Jetzt werde er sie wieder aufbauen und dann werde die Mannschaft in zwei Wochen topfit in die neue Saison starten.

Bevor es soweit ist, stehen aber mindestens noch zwei Spiele auf dem Programm: Am heutigen Mittwoch das Viertelfinale des Sparkasse Göttingen-Cups (19.30 Uhr in Bovenden/der Gegner stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest) sowie am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Lippoldshausen das Bezirkspokal-Erstrundenspiel gegen den SSV Nörten-Hardenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.