1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Bezirksliga Braunschweig Gr. 4

SG Werratal kommt nicht vom Fleck

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Vergeblich bemüht: Maik Hildebrand beim gestrigen Spiel in Weende.
Vergeblich bemüht: Maik Hildebrand beim gestrigen Spiel in Weende. © Per Schröter

Einen Nachmittag komplett zum Vergessen erlebten am Sonntag die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal.

Göttingen – Nicht genug damit, dass die SG Werratal ihre Partie bei Tabellenführer SCW Göttingen klar mit 0:3 (0:2) verloren und damit auch nach dem dritten Abstiegsrundenspiel weiter auf den ersten Sieg warten. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Sami Dal Anfang der zweiten Halbzeit so schwer am Knie, dass er nach 20-minütiger Spielunterbrechung mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste und nun auf unbestimmte Zeit auszufallen droht.

Die erste Hiobsbotschaft ereilte Trainer Kai Armbrust, als beim Ausfüllen des Kaderbogens bekannt wurde, dass Offensivkraft Marc Glatter eine Gelb-Sperre abzusitzen hatte. „Das war niemandem bewusst und wir haben als Verein auch keine Möglichkeit, das irgendwo einzusehen“, sagte Armbrust. Als die Gastgeber dann direkt in der Anfangsphase einen missglückten Rückpass von Torben Buhre (2.) und einem Querschläger von Jonas Winter (5.) eiskalt ausnutzten und sofort mit 2:0 in Führung gingen, war die Partie quasi schon verloren, bevor sie richtig begonnen hatte.

Bis zur 20. Minute merkte man den Werratalern die totale Verunsicherung an. In dieser Phase konnten sie sich gleich mehrfach bei ihrem Keeper Daniel Hartje bedanken, der sie mit mehreren starken Paraden am Leben hielt. Danach fanden die Gäste zwar besser ins Spiel und waren dann in den verbleibenden 70 Minuten auch ein gleichwertiger Gegner, doch im Spiel nach vorne lief kaum etwas zusammen. Ob es am Kunstrasenplatz lag oder an der starken Weender Defensivabteilung mag dahingestellt bleiben. Tatsache ist, dass die SG das Kunststück fertigbrachte, sich in 90 Minuten nicht eine einzige echte Torchance herauszuspielen. Und dann darf man sich eben auch nicht wundern, wenn man am Ende als Verlierer den Platz verlässt.

SG Werratal: Hartje – Wallner, Buhre, Alt, J. Winter (40. Wagner) – Bock – Dal (52. Polej), Hildebrand, Köhler (58. O. Wasmuth), F. Winter (46. Suslik) – Fromm.
Tore: 1:0 Terruhn (2.), 2:0 Starke (5.), 3:0 Frohn (81.). (Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare