In Unterzahl zum Kantersieg

SG Werratal lässt beim 6:1 nichts anbrennen

+
Durchgesetzt: Leon Fromm (links) zeigte eine starke Leistung.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge haben sich die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal eindrucksvoll zurückgemeldet. Im letzten Heimspiel vor der Winterpause fertigte das Team von Trainer Alexander Winter Schlusslicht VfR Dostluk Osterode mit 6:1 (3:0) ab.

Und das, obwohl Rechtsverteidiger Janek Guthardt kurz vor der Pause mit gelb-rot vom Platz flog und die SG somit eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen musste.

„Das war heute großartig, so stelle ich mir Fußball vor“, war Alexander Winter hochzufrieden mit dem, was seine Jungs da über 90 Minuten gezeigt hatten. Mit dem eher ungewohnten 4-5-1-System (hinter der einzigen Sturmspitze Ruslan Wagner sollten Leon Fromm und Kai Armbrust als hängende Spitzen im Fünfer-Mittelfeld die Räume vor dem gegnerischen Strafraum eng machen und für Druck sorgen) ließen die Gastgeber den völlig überforderten Tabellenletzten überhaupt nicht zur Entfaltung kommen und sorgten schnell für klare Verhältnisse. Dabei war es wieder einmal Wagner, der von der gegnerischen Abwehr überhaupt nicht in den Griff zu bekommen war und der sein Team mit einem frühen Doppelpack (11., 13.) auf die Siegerstraße brachte. Als der überragende Leon Fromm dann keine zehn Minuten später auch noch auf 3:0 erhöhte (21.), bahnte sich ein echtes Debakel für die Osteröder an.

Erst der Platzverweis für Guthardt, der bereits verwarnt worden war und dann zu übereifrig in einen Zweikampf ging, schien die Gäste ins Spiel zurückzubringen. Wer nun allerdings dachte, dass sich die Kräfteverhältnisse auf dem Platz im zweiten Durchgang ändern würden, sah sich getäuscht. Mit einer geschickten taktischen Umstellung (unter anderem wechselte Alexander Winter Innenverteidiger André Thüne ein, machte Oliver Wasmuth zum Außenverteidiger und ließ Maik Hildebrand offensiv über die linke Seite kommen) sorgte der Coach dafür, dass die Werrataler weiterhin die Oberhand behielten und von einem Unterzahlspiel überhaupt nichts zu merken war. Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel war es erneut Ruslan Wagner, der nach sehenswerter Vorarbeit von Maik Hildebrand mit seinem dritten Treffer des Tages (und dem inzwischen 20. in der laufenden Saison!) den Sack endgültig zumachte. Hildebrand selbst (nach schöner Kombination mit Fromm/50.) und der erneut unermüdlich rackernde Kai Armbrust (nach schönem Konter/60.) packten noch zwei Treffer drauf, bevor Dogan Karaaslan zwei Minuten vor dem Schlusspfiff doch noch der Osteröder Ehrentreffer gelang. Ein Treffer, der nicht hätte sein müssen, der am Ende der Freude über diesen gelungenen Auftritt keinen Abbruch tat.

SG Werratal: Windel – Bock, O. Wasmuth, M. Wasmuth, Guthardt – Glatter, Kicaj (46. Thüne), Hildebrand – Fromm, Armbrust 81. Vinci) – Wagner (72. Rudolph). Tore: 1:0 und 2:0 Wagner (11., 13.), 3:0 Fromm (21.), 4:0 Wagner (48.), 5:0 Hildebrand (50.), 6:0 Armbrust (77.), 6:1 Karaaslan (88.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.