Fußball-Bezirksliga: SG Werratal bleibt im Tabellenkeller – 1:2 gegen Bilshausen

Sorgenfalten immer größer

Aktivposten: Hendrik Suslik (rechts, im Zweikampf mit Lucas Goldmann8 bzw. Fabian Jung18) zählte zu den auffälligsten Werratalern, blieb im Abschluss aber glücklos. Foto: Schröter

Hedemünden. Fußball-Bezirksligist SG Werratal hat das Gewinnen scheinbar endgültig verlernt. Mit der 1:2 (0:1)-Heimpleite gegen den SV BW Bilshausen kassierte das Team von Trainer Thomas Hellmich bereits die siebte Saisonniederlage und schmückt mit nur fünf Zählern aus zehn spielen zusammen mit den punktgleichen Germanen aus Breitenberg das Tabellenende.

„Eigentlich kann ich der Mannschaft wieder einmal keinen großen Vorwurf machen“, meinte der sichtlich deprimierte Hellmich unmittelbar nach dem Abpfiff. Seine Jungs hätten gekämpft und ihr Bestes gegeben. „Aber dass nach dreiwöchiger Zwangspause der Spielfluss weg und die Verunsicherung angesichts der Tabellensituation groß ist, das ist nur allzu verständlich“, sagte er.

Große Verunsicherung

Wieder einmal hatte Hellmich seine Mannschaft kurz vor dem Spiel umbauen müssen. Während der Einsatz von Torwart-Routinier Henning Meyer frühzeitig feststand (Fabian Rippe plagen Schulterprobleme und Sven Holzschneider war privat verhindert), musste André Thüne kurzfristig verletzungsbedingt passen. Für ihn rückte Dominik Rudolph neben Sebastian Lehne in die Innenverteidigung, die ihre Sache jedoch genauso wie der 42-jährige Henning Meyer sehr gut machte. Weniger gut, weil extrem ungefährlich, machte es in den ersten 45 Minuten die Werrataler Offensivabteilung mit einem überforderten David Labes im Sturmzentrum und einem wieder einmal unermüdlich rackernden, aber viel zu abschlussschwachen Marc Glatter als hängender Spitze.

Als sich alle Beteiligten nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der Ersatzkeeper Meyer seinem Team nach 37 Minuten mit einer Glanztat gegen den allein auf ihn zustürmenden Felix Beuleke das 0:0 gerettet hatte, bereits auf den Pausentee vorbereiteten, dann doch die Gästeführung. Nach einer Ecke von rechts war Beuleke mit dem Kopf zur Stelle und markierte Sekunden vor dem Halbzeitpfiff das 1:0.

Davon alles andere als geschockt, kamen die Platzherren mit frischem Mut aus der Kabine und machten nun ihrerseits richtig Druck. Der Lohn war das schnelle 1:1 durch Marc Glatter, der das Leder nach einem wahren Tohuwabohu irgendwie über die Linie stocherte (47.). Doch anstatt genauso weiterzumachen und die zwischenzeitliche Verunsicherung der Gäste zu nutzen, kippte das Spiel wenig später wieder und Bilshausen gewann mehr und mehr Oberwasser. Und in der 69. Minute war es dann erneut Beuleke, der mit einem Abstauber das entscheidende 2:1 markierte und damit die Werrataler Sorgenfalten noch tiefer werden ließ.

SG Werratal: Meyer – Dittrich, Rudolph, Lehne (74. Rönnfeldt), Suslik – Stapel, Schuster, Köhler, Wallner (66. Börner) – Glatter – Labes (53. Wagner). SR: Zahorec (Kassel) Tore: 0:1 Beuleke (45.), 1:1 Glatter (47.), 1:2 Beuleke (69.). (per)

Von Per Schröter

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.