Spiele des FC Grone und des SC Hainberg fallen aus

Fußball-Bezirksliga 4: Sparta bezwingt SCW mit 4:1

Laufduell: Spartas Yusuf Yazici (rechts) versucht, Weendes Jacob-Hanno Westfal zu stoppen. Foto:  Jelinek

Göttingen. Mit einer Überraschung endete in der Fußball-Bezirksliga 4 die Hinrunde: Tabellenführer SCW Göttingen unterlag im Göttinger Stadtderby am Greitweg seinem Verfolger Sparta unerwartet deutlich mit 1:4.

Die beiden anderen Teams aus der Universitätsstadt hatten – außerplanmäßig – frei: Weder am Rehbach (FC Grone - SG Werratal), noch in Bad Gandersheim (SVG - SC Hainberg) waren die Plätze bespielbar.

Während im Altkreis Göttingen die SG Lenglern einen 8:1-Kantersieg über die SG Denkershausen/Lagershausen feierte, musste sich der Bovender SV daheim den Bilshäusern mit 0:3 beugen.

Sparta Göttingen - SCW Göttingen 4:1 (3:0). „Hut ab vor meiner Mannschaft, die ein ganz tolles Spiel gemacht hat“, freute sich Sparta-Trainer Esmir Muratovic nach dem Abpfiff. Die erste Halbzeit sei „nahezu perfekt“ gewesen: Die Abwehr habe nichts zugelassen, und der Angriff – allen voran Erson Saciri, der für seine drei Tore ein Sonderlob einheimste – habe seine Chancen konsequent genutzt. Auch SCW-Trainer Marc Zimmermann gratulierte Sparta zum „verdienten Sieg“. Das Genick gebrochen habe seiner Elf, dass sie bei zwei Sparta-Standards die zweiten Bälle an den Gegner verloren habe. - Tore: 1:0 Saciri (27.), 2:0 Paramarajah (35.), 3:0 Saciri (40.), 3:1 Blum (75.), 4:1 Saciri (90.) - Gelb-rote Karte: Keuchel (SCW/83.) - Bes. Vork.: König (SCW) scheitert mit seinem Strafstoß an Sparta-Torhüter Bors (70.),

Bovender SV - SV Bilshausen 0:3 (0:2). „40 Minuten lang haben wir gut mitgespielt. Und uns dann vom Doppelschlag vor der Pause einfach nicht mehr erholt“, fasste Wolfgang Hungerland die 90 Minuten am Südring zusammen. - Tore: 0:1 Schäfer (43.), 0:2 Jüttner (45.), 0:3 Schäfer (71.).

SG Lenglern - SG Denkershausen 8:1 (2:0). Lenglerns Schlussmann Kai Baumfalk verhinderte zweimal das fast sichere 0:1. „Der Doppelschlag zum 2:0 (32./33.) war dann Gold wert“, freute sich SG-Sprecher Jens Schiele. Und mit dem schnellen 3:0 nach der Pause (47.) sei „die Messe gelesen“ gewesen. - Tore: 1:0 Bianco (32.), 2:0 Hunger (33.), 3:0 Beyazit (47.), 3:1 Goldmann (71.), 4:1/5:1 Beyazit (75./78.), 6:1 Schweiger (84.), 7:1 Beyazit (86.), 8:1 Hunger (88.).  (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.