Fußball-Bezirksliga: Werratal führte 1:0

Spielabbruch, weil DS nicht mehr will

Osterode. Für Fußball-Bezirksligist SG Werratal will es in dieser Saison einfach nicht rund laufen. Auf dem Weg zum zweiten Saisonsieg wurde das Spiel der Werrataler beim SV Dosluk Spor Osterode in der 72. Minute beim Stande von 1:0 für die Hellmich-Elf abgebrochen.

Was war passiert? Nachdem Marc Glatter die Gäste in der 60. Minute in Führung gebracht hatte, prallte zwölf Minuten später Bahattin Savran unglücklich in vollem Lauf mit einem Gegenspieler zusammen. Während der Osteröder sich dabei eine Platzwunde am Kopf zuzog, konnte sich Savran nicht mehr bewegen und musste mit dem Notarzt ins Klinikum nach Göttingen gebracht werden. Eine Diagnose steht noch aus.

„Ich habe daraufhin meine Spieler gefragt, ob sie weitermachen wollen“, berichtet SG-Trainer Thomas Hellmich. Sie wollten. Nicht so aber der Gegner. Er lag zu diesem Zeitpunkt 0:1 hinten, und hatte - nach einer gelb-roten Karte und drei bereits vollzogenen Auswechslungen - nur noch neun Mann auf dem Platz. „Der Schiedsrichter wollte wieder anpfeifen, doch Dosluk weigerte sich“, berichtet Hellmich. Und so blieb dem Unparteiischen nichts anderes übrig, als das Spiel vorzeitig abzubrechen.

„Nach meinem Verständnis kann dieses Spiel eigentlich nur für uns gewertet werden“, sagt Thomas Hellmich. Die Vergangenheit habe allerdings gezeigt, dass man sich da nicht zu sicher sein dürfe. Erst im vergangenen Jahr war das Spiel der SG auf dem Hainberg bei einer Werrataler 3:0-Führung wegen eines Gewitters 15 Minuten vor Schluss abgebrochen worden. Das Spiel wurde neu angesetzt und die SG verlor mit 2:3. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.