Fußball-Bezirksliga: Tuspo Gimte erwartet die Oberliga-erfahrenen Hagenberger

Spieler sollen es beweisen

Muss auf zwei wichtige Stützen verzichten: Matthias Weise. Foto: Schröter

Gimte. Zum Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga empfängt der TuSpo Weser Gimte am Sonntag den punktgleichen Tabellennachbarn GW Hagenberg (Anpfiff am Rattwerder: 14 Uhr).

Auch wenn beide Teams in der Tabelle derzeit noch die Plätze vier (Hagenberg) und fünf (Gimte) belegen und sie jeweils vier Punkte von Spitzenreiter Grone trennen, ist es eigentlich das Spiel der direkten Verfolger. Schließlich haben die drei vor ihnen platzierten Mannschaften alle schon ein Spiel mehr absolviert, so dass sowohl der TuSpo als auch die Grün-Weißen bei einem Sieg im Nachholspiel bis auf einen Punkt an Grone aufschließen würden.

Umso wichtiger ist es für beide Kontrahenten, im direkten Aufeinandertreffen diese gute Ausgangsposition zu wahren. „Hagenberg ist natürlich eine echte Granate“, weiß TuSpo-Trainer Matthias Weise um die Schwierigkeit der Aufgabe. „Die sind bestückt mit Spielern, die über Oberliga-Erfahrung verfügen und haben sich mit Robert Crespo jetzt sogar noch einmal entscheidend verstärkt.“

Die aktuelle Form spricht für Gimte, das seine letzten fünf Spiele gewann. Hagenberg siegte in diesem Raum nur zweimal (plus zwei Unentschieden). „Das ist eine Partie, in der meine Jungs beweisen können, ob sie wirklich Lust haben, ganz oben mitzuspielen“, sagt Weise. Die Tatsache, dass Kai Armbrust (fünfte Gelbe Karte) und Eltoni Pietri (Gelb/Rot) durch den Ausfall des Bremke-Spielsjetzt für diese Begegnung gesperrt sind, wurmt Weise. Zumal auch die Polizisten Dennis Behrens und Jaroslaw Sopko jederzeit wegen eines möglichen Einsatzes ausfallen könnten. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.