Fußball-Bezirksliga: Denkershausen erwartet Gimte – Nörten trifft auf Hainberg

Spitzenteam im Anmarsch

Laufduell: Denkershausens Marcel Dehne (links) im Spiel gegen Südharz. Sonntag gastiert TuSpo Weser Gimte bei der SG. Archivfoto: zij

Northeim. Mit dem letztjährigen Landesligisten Tuspo Weser Gimte hat die SG Denkershausen in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag ab 15 Uhr (nach Spitzenreiter SCW Göttingen/0:4) erneut einen dicken Brocken vor sich. Zeitgleich hat der SSV Nörten-Hardenberg den Tabellenletzten SC Hainberg zu Gast, während die SVG Bad Gandersheim sich der Herausforderung beim Tabellensechsten Sparta Göttingen stellen muss.

SG Denkershausen - Tuspo Weser Gimte (Hinspiel 2:2). Dass die Denkershäuser sich nicht auf ihrem derzeitigen Tabellenplatz zwölf ausruhen können, ist den Jungs von Trainer Markus Schnepel völlig klar. In den fünf noch ausstehenden Heimpartien (darunter gegen die Klassenerhalt-Mitkonkurrenten Bovenden, Bremke und Bad Gandersheim) will der Aufsteiger den Ligaverbleib für ein weiteres Jahr klarmachen.

Mit dem wieder einsatzfähigen Spielführer Patrick Tröster kann Schnepel auf einen erfahrenen Akteur zurückgreifen. „Im Hinspiel gegen Gimte haben wir unsere beste Saisonleistung abgeliefert“, erinnert sich Schnepel und hätte natürlich nichts gegen eine Wiederholung. „Dazu müssen wir aber deutlich besser spielen als zuletzt gegen Weende“, ergänzt er.

SSV Nörten-Hardenberg - SC Hainberg (2:0). Schlusslicht Hainberg tritt in Nörten mit neuem Trainer an. Kürzlich trennten sich die Göttinger von Carsten Langar, dessen Amt mit Dennis Erkner der bisherige Übungsleiter der Reserve übernommen hat. Personelles gibt es aber auch vom SSV zu berichten, bei dem Kurt Riedinger nicht mehr zum Trainerstab gehört. Der langjährige Co-Trainer hörte aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen auf. Diese Aufgabe hat mit Chris Hendrik Engelhardt ein Routinier aus der Mannschaft übernommen. „Wir haben zuletzt drei gute Spiele abgeliefert und sind gegen Hainberg natürlich Favorit. Das ist zwar kein Freibrief für einen Sieg, aber derzeit ist der Kader komplett, sodass wir alle Möglichkeiten haben“, sagt Kapitän Julian Keseling, der nach abgelaufener Gelb-Sperre wieder dabei sein kann.

Sparta Göttingen - SVG Bad Gandersheim (3:0). Wenn auch die Tabelle wegen diverser noch ausstehender Nachholspiele keine genaue Aussagekraft hat, weiß man in der Kurstadt, was die Stunde geschlagen hat: Die Grün-Weißen stecken im Abstiegskampf. Daher gilt es in den kommenden Wochen, alle Kräfte zu mobilisieren. „Einen Punkt wollen wir bei Sparta schon mitnehmen“, sagt Trainer Nils Leonhardt optimistisch. Seine Zuversicht wird durch die gute zweite Halbzeit in Nörten gestärkt, als man zwar 0:2 unterlag, wo sich die Offensive aber zeitweise gut in Szene setzte. Zur Stärkung der Abwehr steht der zuletzt gesperrte Yürgen Salfeld wieder zur Verfügung. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.