Fußball-Bezirksliga: Sieghan trifft in der Nachspielzeit zum 2:1

Sülbeck besiegt Nörten

Verbissenes Duell: Sülbecks Philipp Papenberg gewinnt dieses Kopfballduell gegen Nörtens Alexander Kunz. Foto: osx

Sülbeck. In der zweiten Minute der Nachspielzeit hat der FC Sülbeckl/Immensen am Sonntagnachmittag das Kreisderby in der Fußball-Bezirksliga gegen den SSV Nörten-Hardenberg mit 2:1 zu seinen Gunsten entschieden.

„Der Siegtreffer von Patrick Sieghan war allein das Eintrittsgeld wert“, war FC-Betreuer Helmut Rabbe nach dem Abpfiff aus dem Häuschen. Damit nahm die Partie zumindest für die Hausherren einen versöhnlichen Abschluss. Dagegen verloren die Nörtener mit dem späten Gegentreffer den wohl schon sicher geglaubten Punkt. Auch in den beiden vorherigen Kreisduellen gegen Einbeck (2:2) und Northeim II (1:1) hatte der SSV ein Remis geholt.

Auf ihre Kosten kamen die Zuschauer in Sülbeck erst in den zweiten 45 Minuten. Nach Magerkost in Durchgang eins wurde es unterhaltsamer. „Wir hätten in der ersten Halbzeit unsere Chancen nutzen müssen“, bemängelte SSV-Trainer Jan Diederich. Damit meinte der Coach jene Szenen, als Stief und Grube kurz vor FC-Keeper Lesch die falsche Entscheidung trafen und den sicheren Torerfolg ausließen.

Nur kurz bäumten sich die Nörtener auf, die später völlig den Faden verloren. „Wir treten momentan auf der Stelle. Da hätte ich mir mehr Charakterstärke von meiner Mannschaft gewünscht“, sagte der enttäuschte Diederich. Eitel Sonnenschein dagegen bei seinem Sülbecker Kollegen Markus Schnepel, dessen Elf in der Schlussviertelstunde das Geschehen diktierte und den Sieg damit erzwang. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.