Das Team von Trainer Markus Schnepel hat am Samstag die Saisonvorbereitung aufgenommen

Der FC Sülbeck/Immensen will wieder ganz oben angreifen

Fußball-Bezirksligist FC Sülbeck/Immensen hat am Samstag seine Neuzugänge für die Saison 2020/2021 vorgestellt.  (von links) Trainer Markus Schnepel, Physiotherapeut Ralf Niesmann, die Neuzugänge Janne Michel Ahrens, Jonathan Eggert und Paul Stremel sowie Fachwart Albert Papenberg stehen in einer Reihe.
+
Gemeinsam für den FC Sülbeck/Immensen: (von links) Trainer Markus Schnepel, Physiotherapeut Ralf Niesmann, die Neuzugänge Janne Michel Ahrens, Jonathan Eggert und Paul Stremel sowie Fachwart Albert Papenberg.

Sülbeck – Sonne satt bei angenehmen Temperaturen und ein perfekt präparierter Rasenplatz: Die Bedingungen beim Saisonauftakt der Bezirksliga-Fußballer des FC Sülbeck/Immensen am Samstagvormittag hätten wohl kaum besser sein können.

„Das ist sicher ein kleiner Schritt zurück in die Normalität. Ich würde mir aber wünschen, dass jetzt zeitnah auch der Pflichtspielbetrieb beginnt“, sagt Trainer Markus Schnepel. Immerhin sind mittlerweile 251 Tage ins Land gegangen, seitdem die Sülbecker am 10. November letztmals im Einsatz waren und daheim Bilshausen mit 2:1 schlugen. Seitdem ist viel passiert, allerdings nicht auf dem Platz. Und wenn es jetzt wirklich demnächst wieder ernst wird, will Schnepel seine Kicker in wettkampffähigem Zustand wissen.

Die Voraussetzungen sind gut. „In der kommenden Saison ist die Situation durch die Aufteilung der Liga sicher etwas ungewöhnlich. Ich hoffe, die Spieler haben wieder alle Bock auf Fußball. Wir sind mit unserem 24-köpfigen Kader gut aufgestellt. Daher erwarte ich, dass wir wie in den vergangenen Jahren wieder oben mitspielen. Die Qualität haben die Jungs - auch wenn der Modus diesmal etwas anders ist“, sagt Schnepel.

In seiner vierten Saison in Sülbeck muss der Trainer mit Benjamin Statz (zum TSV Sudheim) und Lars Breitenstein (berufliche Gründe) auf zwei Leistungsträger verzichten. Spektakuläre Neuzugänge gibt es nicht. „Mit diesen beiden Jungs verlieren wir zwei menschlich großartige Spieler, die viel für den Verein geleistet haben. Wir wollen diese Lücken mit Nachwuchsakteuren schließen. Das ist die Philosophie des FC“, sagt Schnepel.

Mit Janne Michel Ahrens kommt von Eintracht Northeim II nicht nur ein schneller Angreifer, sondern zugleich ein Akteur, der im Nachbardorf groß geworden ist. Zugänge mit Perspektive sind der 22-jährige Torhüter Jonathan Eggert (Langenholtensen) und Paul Stremel (noch ohne Freigabe von der SVG Einbeck).

Zuversichtlich sieht auch FC-Urgestein und Fachwart Albert Papenberg der Spielzeit entgegen: „Es ist ja noch ungewiss, wann es genau losgeht. Aber das wird eine große Herausforderung für alle Vereine, die Vorschriften umzusetzen. Von unserer Mannschaft erwarte ich, dass sie in der Spitzengruppe dabei sein wird. Immerhin verfügen wir über eine Mischung aus zahlreichen erfahrenen Spielern und guten Nachwuchskräften, die sich in der Bezirksliga bewähren wollen.“  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.