Fußball-Bezirksliga: Leistungsträger verlängern in Nörten – Sonntag gegen Bilshausen

Der Top-Torjäger bleibt

Lucas Duymelinck

Northeim. In der Fußball-Bezirksliga blickt man beim TSV Sudheim mit besonderem Interesse auf den Spieltag des zweiten Aprilwochenendes. Die Grün-Gelben messen sich im Schlüsselspiel mit Tuspo Petershütte. Zeitgleich können Sülbeck/Immensen (bei der SG Lenglern) und Eintracht Northeim II (bei Dostluk Spor Osterode) dem TSV Hilfestellung leisten. Nörten-Hardenberg muss beim SV Bilshausen ran. Alle Spiele beginnen Sonntag um 15 Uhr.

TSV Sudheim - Tuspo Petershütte (Hinspiel 1:2). Wenngleich die Tabelle derzeit aufgrund zahlreicher noch ausstehender Nacholspiele wenig Aussagekraft hat: In Sudheim weiß man, was die Stunde geschlagen hat. „Wir stehen einen Platz oberhalb der roten Linie. Und den wollen wir verteidigen“, sagt Trainer Rüdiger Schulz. „Vor allem die Moral meiner Mannschaft in Northeim hat mir imponiert. Das muss gegen Petershütte so weitergehen.“

Dostl. Spor Osterode - Eintracht Northeim II (0:2). Mit fünf Siegen am Stück haben sich die Northeimer eine gute Ausgangsposition gesichert. Sie sind bei sechs mehr ausgetragenen Spielen mit acht Punkten Vorsprung Spitzenreiter vor Hainberg. Doch der SCH muss seine zusätzlichen Duelle erstmal gewinnen. Nicht auszuschließen also, dass Eintracht bei der Vergabe des Titels doch noch ein Wort mitredet. „Mal abwarten, was noch geht. Aber wir schauen von Spiel zu Spiel“, sagt Trainer Hellmich. In Osterode fehlen ihm Marius Nutt und Fabian Hohmeier, die beide ihre fünfte gelbe Karte gesehen haben. Die Gastgeber verloren zuletzt gegen Lenglern und können wohl bereits für die Kreisliga planen.

SV Bilshausen - SSV Nörten-Hardenberg (2:0). Obwohl es beim SSV momentan nicht optimal läuft, ist die Kaderplanung auf einem guten Weg. Fest steht der Abgang von Lucas Leifheit zur SG Hollenstedt/S., bei Alexander Kunz ist der Verbleib noch offen. Auf jeden Fall weiter für Nörten kicken die umworbenen Lucas Duymelinck und Tobias Stief, wobei sich Letzterer gegen das Angebot eines Oberligisten entschieden hat. „Mit Trainer Jan Diederich sind wir in abschließenden Gesprächen“, sagt Teammanager Detlef Ott.

Der Trainer konzentriert sich indes auf die Partie gegen seinen ehemaligen Verein. „Wir müssen die Antwort auf dem Platz geben. Alle anderen Dinge rund um das Hinspiel (0:2) sind Geschichte. Wenn wir weiter oben mitspielen wollen, müssen wir mal wieder gewinnen“, fordert Diederich. Bilshausen ist Achter.

SG Lenglern - FC Sülbeck/I. (4:0). Gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber hat der FC aus dem Hinspiel einiges gutzumachen. Nachdem Trainer Carsten Qäudnau zuletzt gegen Gimte die Offensivformation änderte, ist er diesmal gefordert, die Hintermannschaft umzubauen. Grund ist der Ausfall von Abwehrchef Florian Hartmann, für den nach seinem Innenbandriss im Knie die Saison gelaufen sein dürfte. Lenglern steht auf dem ersten Abstiegsplatz. (osx) Foto: osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.