Für 90 Minuten wird es aber nicht reichen

Torjäger plötzlich wieder im Einsatz

Ruslan Wagner

Hedemünden. Auf einmal stand er wieder auf dem Spielberichtsbogen: Werratals Torjäger Ruslan Wagner machte am Mittwochabend im Spiel beim FC Grone (1:1) erste Gehversuche nach langer Verletzungspause. Und jetzt fragen sich natürlich alle: Wird er auch im Derby auflaufen?

Trainer Thomas Hellmich hatte seinen besten Mann in Grone als eine Art Überraschungsgast in der Hinterhand gehalten. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff wurde er eingewechselt, holte einen Platzverweis heraus, wurde aber ansonsten „fast nur gelegt“, wie er gestern selbst sagte. Und wie ist es nun mit dem Derby? „Ich weiß es nicht. Für 90 Minuten wird es wohl nicht reichen“, sagt der Stürmer, der im neuen Fußball-Deutsch wohl als „Aggressive Leader“ bezeichnet würde. Sein Ehrgeiz wird auch beim Umgang mit seiner Verletzung klar. „Laut Aussage des Physios und meines Arztes ist es schon riskant, was ich mache. Eigentlich müsste ich nach meinem Sehnenriss im Adduktorenbereich noch drei Wochen warten, aber ich wollte der Mannschaft unbedingt helfen“, sagt Wagner. Schmerzen habe er nach dem Kurzauftritt am Mittwoch keine verspürt. Das gibt ihm für Samstag Hoffnung. (mbr) Foto: Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.