Bezirksliga Geschwächte SG Werratal unterliegt

Trio fehlt an allen Ecken

Werratals Marc Glatter schießt auf das Tor.
+
Netter Versuch: Werratals Marc Glatter probiert es hier mit einem angeschnittenen Freistoß. Letztlich sicherte sich Sülbeck aber die Tabellenspitze.

In der Fußball-Bezirksliga hat die SG Werratal mit dem 1:3 (0:1) gegen die SG Sülbeck/Immensen bei ihrer Heimpremiere die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Hedemünden – Während die Gäste aus dem Kreis Northeim durch den dritten Sieg im dritten Spiel die Tabellenführung übernahmen, haben die Werrataler mit vier Punkten vorerst den Kontakt nach ganz oben verloren. Auch im dritten Anlauf wurde es also nichts für die Werrataler mit dem ersten Heimsieg über die SG Sülbeck/Immensen, der sich damit so langsam zum Angstgegner für das Team von Trainer Alexander Winter entwickelt. Der schätzte die Leistung seiner Jungs nach dem Schlusspfiff so ein: „Wir haben uns nichts vorzuwerfen, weil die Jungs kämpferisch alles gegeben und am Ende etwas unglücklich gegen einen starken Gegner verloren haben.“

Etwas unglücklich“ war die Niederlage in Winters Augen deshalb, weil sein Team nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 näher am Ausgleich dran war als der Gegner am 3:1, der Ball aber vorne nicht den Weg ins Tor fand. Verantwortlich dafür war vor allem die mangelnde Durchschlagskraft im Sturmzentrum, was nach den Ausfällen der drei etatmäßigen Stürmer Kai Armbrust (Wadenbeinbruch), Leon Fromm (Erkältung) und Fabian Winter (Rotsperre) auch kein Wunder war. Mit Dominik Wallner, Marc Glatter und Lukas Bock hatte der Coach zwar drei quirlige, körperlich den robusten Gästeverteidigern aber klar unterlegene Spieler in die Offensive beordert. Und weil es deren Mitspieler immer wieder mit hohen Bällen versuchten, die für die Abwehr eine viel zu leichte Beute waren, blieben echte Werrataler Torchancen auch Mangelware.

Vielleicht wäre die Partie dennoch anders verlaufen, hätte Lukas Bock nach 20 Minuten allein aufs gegnerische Tor zulaufend den Ball versenkt. Mit seinem eher harmlosen Schuss scheiterte er jedoch an Gästekeeper Timo Lesch. Nur wenig später machte es Patrick Sieghan auf der anderen Seite besser und ließ dem gut aufgelegten Daniel Hartje im Werrataler Tor mit seinem Schuss aus kurzer Distanz keine Abwehrchance (22.). Nach dem Seitenwechsel hatten die Werrataler zwar mehr vom Spiel, die besseren Torchancen aber hatten die Gäste. Als der eingewechselte Kevin Mundt eine davon zum 2:0 nutzte (74.), schien der Drops vorzeitig gelutscht.

Im direkten Gegenzug aber drückte Maik Hildebrand das Leder nach einer Hereingabe von Marc Glatter mit der Brust über die Linie und die Partie war plötzlich wieder offen. Danach aber liefen die Angriffsversuche der Platzherren allesamt ins Leere und Kevin Mundt machte mit seinem zweiten Treffer des Tages alles klar (81.)

SG Werratal: Hartje – Guthardt, Buhre, Salman, Kraft (76. Kicaj) – Bock, M. Wasmuth (10. Rudolph), Hildebrand, Suslik – Glatter – Wallner. Tore: 0:1 Sieghan (22.), 0:2 Mundt (74.), 1:2 Hildebrand (75.), 1:3 Mundt (81.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.