Trotzdem sieht Trainer noch viel Arbeit

Tuspo Gimte startet mit einem 3:1-Sieg

Osterode. Mit einem standesgemäßen 3:1 (1:0)-Auswärtssieg beim SV Dostluk Spor Osterode sind die Fußballer von Bezirksliga-Vizemeister Tuspo Weser Gimte in die neue Saison gestartet.

„Das waren zu Beginn drei wichtige Punkte, mehr aber auch nicht“, sprach Tuspo-Trainer Matthias Weise von einer „Momentaufnahme“. Zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war er nicht. „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht und in den kommenden Wochen vor allem im Defensivbereich noch viel Arbeit vor uns“, resümierte er.

Gegen extrem tief stehende Gastgeber (Weise: „Die Osteröder standen mit elf Mann hinten drin“) hatte Ervin Glogic die Gimter in Führung gebracht, nachdem er steil in den gegnerischen Strafraum geschickt worden war (34.). Einen Ballverlust von Neuzugang Njegos Despotovic im Mittelfeld und den anschließenden Konter nutzte Rahal aber vier Minuten nach Wiederanpfiff zum 1:1. „Danach haben wir uns dann aber zusammengerissen und das Spielgeschehen bestimmt“, berichtete Weise. Dennis Behrens (auf Vorarbeit von Niklas Schmitz/73.) und Kai Armbrust per Kopf nach Flanke von rechts (87.) sicherten einen Sieg, der am Ende aufgrund der spielerischen Überlegenheit zwar durchaus in Ordnung ging, bei dem die Gimter jedoch die Souveränität, die sie in der vergangenen Rückserie versprühten, noch vermissen ließen. Tuspo Weser Gimte: Zunker – Osmanko, Schreer, Kilian, Schmitz (84. Wedel) – Behrens, Abeln (68. Quentin), Glogic, Despotovic – Franke – Armbrust (90. Armbrust). Tore: 0:1 Glogic (34.), 1:1 Rahal (49.), 1:2 Behrens (73.), 1:3 Armbrust (83.). (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.