Im Angriff läuft zu wenig

Tuspo Gimte überwintert auf Abstiegsplatz

+
Mit bislang drei Treffern ist Routinier Ervin Glogic  bislang zusammen mit Abwehrspezialist Andreas Kilian bester Torschütze beim TuSpo Weser Gimte.

Gimte. In der Fußball-Bezirksliga überwintert der TuSpo Weser Gimte derzeit auf einem Abstiegsplatz – mit vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und sogar einem Spiel mehr als die vor ihm liegende Konkurrenz.

„Wir wussten von vornherein, dass wir vor einer enorm schweren Saison stehen“, sagt Weise. Nachdem im Sommer nicht weniger als sieben Spieler den Verein verlassen hatten (darunter mit Leon Fromm, Kai Armbrust und Emre Akman gleich drei wichtige Offensivkräfte), war man zu einem echten Umbruch gezwungen gewesen. Dabei hatten die Gimter in erster Linie auf die Jugend gesetzt. Von den zehn „Neuzugängen“ stammten fünf aus dem eigenen Nachwuchs. Außer Torwart Daniel Hartje (kam vom DSC Dransfeld zurück nach Gimte) sowie Christopher Hayn und Phillip Kujawski, die aus der zweiten Mannschaft hochgezogen wurden, war keiner der Neuen älter als 20 Jahre. „Es war klar, dass diese neu formierte Mannschaft Zeit benötigt“, sagt Weise, dem somit auch durchaus klar war, dass es für den Tuspo erstmals unter seiner Regie in allererster Linie um den Klassenerhalt gehen würde.

Umso erstaunlicher waren dann die Leistungen, mit denen die Gimter schon zu Saisonbeginn aufwarteten. Zwar verloren sie die ersten beiden Pflichtspiele bei Sparta Göttingen (0:2 im Bezirkspokal und 2:3 zum Saisonauftakt), waren dabei jedoch jeweils ein Gegner auf Augenhöhe und hätten bei besserer Chancenverwertung auch durchaus Siegchancen gehabt. Nach dem ersten Saisonerfolg beim 1:0-Heimsieg über Aufsteiger Groß Ellershausen/Hetjershausen und dem anschließenden 1:1 beim starken FC Sülbeck/Immensen glaubte man schon, die Gimter würden die Kurve kriegen und nichts mit dem Abstiegskampf zu tun bekommen. Die anhaltende Schwäche beim Nutzen selbst bester Tormöglichkeiten sowie die verletzungs- und berufsbedingten Ausfälle mehrerer Leistungsträger (unter anderem Dennis Behrens, Lukas Bock, Ervin Glogic und Lucas Kraft) führten jedoch dazu, dass aus den nächsten acht Spielen (darunter sechs Auswärtsspiele) nur ein Punkt geholt wurde. Und damit war der TuSpo doch im Abstiegskampf angekommen. Zwar gewann die Weise-Elf bis zur Winterpause noch zwei der ausstehenden sieben Spiele und holte zum Abschluss bei Spitzenreiter Nörten-Hardenberg ein beachtliches 0:0. Mit gerade mal zwölf Punkten und 16:34 Toren dürfte es aber ein ganz hartes Stück Arbeit werden, will man den Sprung ans rettende Ufer noch schaffen.

„Eigentlich kann ich der Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen“, ist Matthias Weise trotz der prekären Situation sogar zufrieden mit seinen Jungs. „Außer beim 0:4 in Grone und beim 0:5 bei der SG Bergdörfer waren wir oft sogar das bessere Team und hätten mit etwas mehr Glück im Abschluss auch deutlich mehr Punkte auf dem Konto“, sagt er.

Dass den Gimtern ein echter Knipser fehlt, zeigt die Zahl von lediglich 16 erzielten Toren - der niedrigste Wert in der Bezirksliga. Gibt es daher in der Winterpause eine Chance für eine Nachverpflichtung? Trainer Matthias Weise glaubt nicht daran: „Wir können nicht wie andere Vereine Geld in die Hand nehmen, daher haben wir eigentlich keine Chance.“ Allerdings verweist er auf den jüngst zum Tuspo zurückgekehrten Alexander Dietrich (spielte zuletzt für Bonaforth). „Das ist ein Instinktfußballer“, meint Weise. Beim 0:0 in Nörten wurde Dietrich bereits eingesetzt und holte einen Platzverweis heraus. Als „Riesenpech“ bezeichnet Weise den Kreuzbandriss von Robin Blumenstein kurz vor der Winterpause, der eine wichtige Rolle gespielt habe und dem Team künftig ebenso schmerzlich fehlen werde wie Bernd Abeln, den es beruflich verschlagen hat. „Wir werden dennoch hart weiterarbeiten und alles tun, um das Unmögliche vielleicht doch noch möglich zu machen“, sagt Weise. So ganz unmöglich scheint das nach den bislang gezeigten Leistungen vielleicht gar nicht zu sein. Torschützen: Glogic 3, Kilian 3, Abeln 2, Maar 2, Behrens 1, Brkic 1, Kraft 1, Quentin 1, Rusteberg 1, Stracke 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.