1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Bezirksliga Braunschweig Gr. 4

Doppel-Derby! Rehbachtal empfängt Dassel/Sievershausen, Eintracht Northeim II muss nach Sülbeck

Erstellt:

Kommentare

Ihre Wege kreuzen sich am Sonntag wieder: Eintracht Northeim II mit Maximilian Meyer (links) und Sülbeck mit Kevin Grobecker. Hinten Enes Köse.
Ihre Wege kreuzen sich am Sonntag wieder: Eintracht Northeim II mit Maximilian Meyer (links) und Sülbeck mit Kevin Grobecker. Hinten Enes Köse. © Ottmar Schirmacher

Zwei spannende Kreisderbys stehen am Sonntag auf dem Spielplan der Fußball-Bezirksliga. In der Meisterrunde empfängt der FC Sülbeck/Immensen den FC Eintracht Northeim II.

Northeim – Eine schicksalhafte Partie führt in der Abstiegsrunde die SG Rehbachtal und die SG Dassel/S. zusammen. Für die SG Denkershausen/L. geht die Reise zur SG Bergdörfer.

Meisterrunde

FC Sülbeck/I. - Eintracht Northeim II (So. 15 Uhr/Hinspiel 2:1). Die letzten beiden Heimspiele absolviert der FC im Doppelpack. Am Freitag (19 Uhr) kommt die SG Lenglern, Sonntag steigt dann das Derby gegen Northeim II. Diese sechs Punkte müssen die Sülbecker holen, wenn sie Sparta weiter jagen wollen. Als Garant dafür gilt die Abwehr der Hausherren, die in elf Spielen erst fünf Gegentore zugelassen hat. Dennoch liegt die Truppe von Trainer Markus Schnepel gegenüber Sparta Göttingen nach Punkten im Hintertreffen. Das wäre mit fünf Siegen aus den letzten fünf Spielen (darunter wäre dann auch das direkte Duell gegen Sparta) zu korrigieren. Sogar der Titel ist so noch möglich.

„Wir müssen uns auf jedes Spiel konzentrieren und unsere Aufgaben lösen. Dann sehen wir, was am Ende dabei herauskommt“, sagt Schnepel und schätzt die Lage realistisch ein. „Sülbeck ist im Rhythmus. Wir müssen sehen, wie wir nach der zweiwöchigen Pause wieder in Tritt kommen. Ich möchte ungern ein zweites Mal gegen Sülbeck verlieren. Auf alle Fälle wollen wir es ihnen so schwer wie möglich machen“, hat sich Eintracht-Trainer Oliver Gremmes für das Derby vorgenommen.

Abstiegsrunde

SG Rehbachtal - SG Dassel/S. (So. 15 Uhr in Schoningen/0:0). In den letzten drei Partien hat die Rehbachtaler Abwehr die Null gehalten. Die Ausbeute: fünf Punkte. Diese positive Bilanz stimmt die Gastgeber zuversichtlich, endlich den Sieglos-Fluch gegen Dassel zu beenden. „Es wäre an der Zeit, dass wir gegen Dassel mal gewinnen. Das wäre extrem wichtig in unserer aktuellen Situation. Es helfen uns in den verbleibenden drei Spielen ohnehin nur noch Siege, weil nicht einzuschätzen ist, wie die Mannschaften die Saison zu Ende bringen, die mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben“, sagt Rehbachtal-Coach Kevin Martin. Der Einsatz von Sven Iloge steht nach dessen Verletzung infrage. Die Dasseler Truppe des zum Saisonende ausscheidenden Trainers Carsten Dankert kommt mit der Empfehlung des 3:0-Erfolges gegen den SCW Göttingen nach Schoningen. „Es geht für beide um alles. Deshalb wird das Derby diesmal für beide Mannschaften zum Schlüsselspiel. Verlieren ist eigentlich für beide verboten“, sagt Dankert.

SG Bergdörfer - SG Denkershausen/L. (So. 15 Uhr in Langenhagen/1:1). Allen Denkershäuser Anhängern dürfte vergangenen Sonntag beim Spiel ihrer Kicker gegen Groß Schneen nach dem 0:2-Rückstand der Schrecken in die Glieder gefahren sein. Vom Trainerduo Braun/Bilbeber und dem Betreuerteam ganz zu schweigen. Deshalb waren diese 90 Minuten auch beim Dienstagstraining ein Gesprächsthema. „So ein Spiel möchte ich nicht noch einmal miterleben müssen. Die Mannschaft weiß, dass sie in dieser Verfassung normalerweise kein Bezirksligaspiel gewinnt. Gegen Groß Schneen ist das nochmal gut gegangen. Ich erwarte am Sonntag eine Denkershäuser Mannschaft, die alles dafür gibt, den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern“, wünscht sich Braun, dessen Kollege Bilbeber auf seinen ehemaligen Verein trifft. Neben Sieghan könnte auch Arne Nickel ausfallen.   (Ottmar Schirmacher)

Auch interessant

Kommentare