1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Bezirksliga Braunschweig Gr. 4

SG Werratal: Verrückter Sieg in Unterzahl

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Maik Hildebrand breitet jubelnd die Arme aus.
Zweifache Torschütze: Maik Hildebrand nach seinem Treffer zum 1:0. © Per Schröter

Mit einem 3:1 (0:0) über den FC Gleichen haben die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal erstmals seit Beginn der Abstiegsrunde den Tabellenkeller verlassen. Allerdings war aber eine extrem schwere Geburt.

Hedemünden – Vor rund 100 Zuschauern auf dem Sportplatz in Hedemünden waren die Werrataler im ersten Durchgang gegenüber den letzten Auftritten nicht wiederzuerkennen. Ohne Biss, ohne Elan und ohne Ideen waren sie den deutlich engagierter zu Werke gehenden Gästen klar unterlegen und hatten großes Glück, dass diese nicht mehr aus ihren Chancen machten. In der 17. Minute konnten sie sich zudem bei ihrem Keeper Fabian Rippe bedanken, der bei einem platzierten Schuss von Kian Noel Blakemore glänzen reagierte und den Ball auf der Linie entschärfte.

Die Einwechslung von Maik Hildebrand für den angeschlagenen Hendrik Suslik nach der Pause sorgte für eine Belebung des bis dahin nur als tot zu bezeichnen Werrataler Spiels. Ein richtiger Ruck durch die Mannschaft ging aber erst, als Innenverteidiger Oliver Wasmuth als letzter Mann bei einer Abwehraktion das Leder angeblich an die Hand bekam und dafür von Schiedsrichter Jannik Brandes die Rote Karte sah – eine zumindest fragwürdige Entscheidung (51.). Plötzlich schalteten alle seine Mannschaftskameraden einen Gang hoch und übernahmen fortan das Kommando auf dem Platz. Nur fünf Minuten nach Wasmuths Platzverweis war es der eingewechselte Maik Hildebrand, der nach einem kapitalen Fehler der FC-Abwehr blitzschnell schaltete und den Ball aus knapp 20 Metern über dem zu weit vor seinem Tor stehenden Max Müller hinweg zum 1:0 in die Maschen schlenzte. Und als Leon Fromm nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte den FC-Keeper aussteigen ließ und in aller Seelenruhe zum 2:0 einschob (64.), war der bisherige Spielverlauf endgültig auf den Kopf gestellt.

Wie schon beim 3:3 im Hinspiel vor knapp zwei Wochen steckte das junge Gleichener Team aber nicht auf und kam sogar zum Anschlusstreffer (71.). Anders als seinerzeit in Bremke hielt diesmal aber das Werrataler Nervenkostüm dem Druck stand und als Maik Hildebrand in der Nachspielzeit nach Vorarbeit des gerade eingewechselten Spielertrainers Kai Armbrust mit seinem zweiten Treffer des Tages den Sack zumachte, fiel nicht nur den SG-Spielern ein Stein vom Herzen.

„Das war heute ein ganz merkwürdiges Spiel“, konnte sich Trainer Mario Bock keinen Reim aus dem Auftritt in der ersten Halbzeit machen. „Was am Ende zählt, sind aber die drei Punkte“, konnte er sich dann doch freuen.

SG Werratal: Rippe – Bock, Rudolph, O. Wasmuth, Kraft – Buhre – Wallner (80. Köhler), Glatter, Wagner, Suslik (46. Hildebrand) – Fromm (90.+1 Armbrust).
Tore: 1:0 Hildebrand (56.), 2:0 Fromm (64.), 2:1 Sauermann (71.), 3:1 Hildebrand (90.+4).
Rote Karte: O. Wasmuth (Werratal/51.) (Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare