Fußball-Bezirksliga: Sonntag soll Werratal in Nörten gastieren – Heimspiel für Denkershausen

Der vierte Versuch an der Bünte

Northeim. Versuch Nummer vier des SSV Nörten-Hardenberg (Rang elf) für das erste Heimspiel an der Bünte in dieser Saison: Planmäßiger Gegner ist am Sonntag (15 Uhr) mit der SG Werratal der Tabellenzweite der Fußball-Bezirksliga. Zeitgleich rüstet sich die SG Denkershausen (Platz neun) zum Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn SV Breitenberg. Die SVG Bad Gandersheim (Platz 14) ist Gastgeber für die SG Bergdörfer.

SSV Nörten-Hardenberg - SG Werratal (Hinspiel 0:5). Nicht nur die SSV-Anhänger hoffen, dass sie sich am Sonntag endlich mal wieder auf den Weg an die Bünte machen können. Bisher machten die schlechten Platzverhältnisse den Nörtenern einen Strich durch die Rechnung. Bei Trainingseinheiten und Testspielen haben die Akteure der Schwarz-Gelben ihre Fitness hinreichend bewiesen. Der sehnlichste Wunsch ist es nun, dass es endlich wieder um Punkte geht. „Der Platz ist derzeit noch sehr aufgeweicht. Wenn es am Sonntag auf dem Rasenplatz nicht gehen sollte, müssen wir notfalls auf den Hart-platz ausweichen“, sagt Fachwart Dieter Thiele. Werratal kassierte vergangene Woche im 16. Saisonspiel mit 2:4 beim Tabellenführer SCW Göttingen die erste Niederlage.

SG Denkershausen - SV Breitenberg (1:2). „Es wird gegen Breitenberg nicht einfach“, sagt Trainer Markus Schnepel und erwartet einen hartnäckigen Kontrahenten. Dennoch sehen die Denkershäuser dem Duell zuversichtlich entgegen. Weil Schnepel dank der stark besetzten Bank („Dieses Gefühl kenne ich kaum.“) personell aus dem Vollen schöpfen kann, bereitet ihm die Aufstellung keine Probleme. Gut eingefügt haben sich die Winterneuzugänge Tobias Knauer und Nico Balewski. Viel mehr Sorgen bereiten ihm die Platzverhältnisse. „Ich hoffe, dass uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht.“

SVG Bad Gandersheim - SG Bergdörfer (2:2). „Wir müssen den Blick nach vorn richten und daheim punkten“, fordert Trainer Nils Leonhardt. Das ist nicht nur der schlechten Heimbilanz (erst zwei Siege), sondern viel mehr der Abstiegsgefahr geschuldet. Zuletzt verlor man in Breitenberg 2:3. Beim Vergleich mit dem Aufsteiger muss Leonhardt auf Jonas Wielert (Gelb-rot-Sperre) verzichten, kann aber wieder auf die jüngst arg vermissten Florian Hartmann, Nicodemo Bruno sowie Moritz Opitz (aus dem Urlaub zurück) bauen. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.