Fußball-Bezirksliga 4: Aufsteiger SCW Göttingen als Feier-Meister / 3:3 gegen Grone

Weendes wilde Aufstiegs-Welle

Ehre, wem Ehre gebührt: Staffelleiter Thorsten Tunkel (vorne, re.) überreicht SCW-Kapitän Ansgar Luchte die Trophäe für Meisterschaft und Aufstieg vom Fußball-Bezirk Braunschweig. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Das letzte Spiel in der Bezirksliga 4 gegen den FC Grone? War eigentlich völlig nebensächlich. Der schon vorher feststehende Meister und Landesliga-Aufsteiger SCW Göttingen führte 3:0, musste sich am Ende aber mit einem 3:3 (2:0) gegen den Göttinger Nachbarn zufrieden geben. Der sensationellen Stimmung bei den Schwarz-Weißen tat dies jedoch überhaupt keinen Abbruch – ganz im Gegenteil: Weendes wilde Party-Welle war schon fast Champions League-reif!

„Super Weende, super Weende, hey hey!“, tönte es aus den schon vorher ziemlich heiseren Spielerkehlen über die Bezirkssportanlage. Und weiter ging’s: „Nie mehr Bezirksliga“ und „kling Glöckchen klingelingeling, Weende ist jetzt Meister, Werratal nur Zweiter, Gimte ist nur Dritter, oh, wie ist das bitter“. Die Jungs um die Mannschafts-Routiniers Ansgar Luchte und Lennart Garve kriegten sich gar nicht mehr ein. Aber es kam noch besser!

Zur Feier des Tages stieg ein kleines Feuerwerk in den Weender Spätnachmittags-Himmel – hatten sich die SCW-Verantwortlichen einfallen lassen. Nachdem Thorsten Tunkel (Team-Manager von Oberliga-Aufsteiger SVG Göttingen), Staffelleiter der Bezirksliga 3 in Vertretung von Klaus Henkel (Bezirksliga 4) die Titeltrophäe überreicht hatte, knallte und zischte es los und dazu gab’s natürlich fast unendlich viele Gerstenkaltschalen… Apropos Schale: Die SCW-Jungs drückten das so aus: „Bambule, Randale – Weende hat die Schale!“ Gut, eine Schale war die Auszeichnung durch den Fußball-Bezirk Braunschweig zwar nicht, aber das war auch völlig wurscht. Der Höhepunkt folgte aber noch!

„Bademeister“ Zimmermann

Ab ins angrenzende Weender Freibad! Da war gerade der Badebetrieb zu Ende und die SCWer hatten das Becken für sich. Als Erster flog – natürlich – SCW-Coach Marc Zimmermann rein. Machte überhaupt nichts, denn klitschnass war er vorher schon durch diverse Bierduschen. Und nach und nach hüpften auch die Spieler um Torjäger Julian Kratzert, der gegen Grone als Torwart für Stefan Schwörer aushalf, ins kühle Nass. Begleitet von Gesängen wie „Weende ist der geilste Klub der Welt“.

Wieder rüber auf den SCW-Rasen. Mannschaftsfoto zusammen mit der SCW-Zweiten, die von der 1. Kreisklasse in die Kreisliga aufstieg. Und noch ’ne „Welle“ für Gerhard Balzer, den SCW-Stadionsprecher, den alle nur „Beppo“ rufen. Und danach fing Weendes lange Aufstiegs-Partynacht erst richtig an…

Ach so, hier zumindest noch die Torfolge von Weendes letzter Bezirksliga-Partie gegen Grone: 1:0 Kettler (4.), 2:0 Hampel (19.), 3:0 Westfal (54.), 3:1 Eiffert (61./Eigentor), 3:2 Schütte (72./Foulelfmeter), 3:3 Schütte (83.). (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.