Fußball-Bezirksliga: Nörten kassiert in Nachspielzeit das 2:2

Weinhardt schockt SSV

Flott unterwegs: Nörtens zweifacher Torschütze Tobias Stief enteilt in dieser Szene den Einbeckern Leon Reinert (vorn) und Eid Alsadaka. Foto: zco

Northeim. Mit einem Treffer in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 2:2 hat Maurice Weinhardt für Aufsteiger SVG Einbeck am Sonntag im Kreisderby der Fußball-Bezirksliga einen Punkt beim SSV Nörten-Hardenberg gerettet. Genau dieser späte Treffer war es auch, der dem Gastgeber den Sprung an die Tabellenspitze verbaute.

Trotz des regnerischen Wetters hätte die abwechslungsreiche Partie eine größere Zuschauerkulisse verdient gehabt. Spielerisch drückte der gastgebende SSV dem Duell seinen Stempel auf, die spektakulären Szenen lieferten allerdings die Bierstädter. Wenig Schussglück hatte der Ex-Sudheimer Hussein Ghazi (20.), der den Ball an die Latte schoss. Auch Stellhorn verfehlte nur knapp das Nörtener Gehäuse.

Dennoch entsprach die Pausenführung der Hausherren durchaus dem realen Geschehen. Das beurteilte auch SVG-Trainer Carsten Goebel so. „Nörten war spielerisch die bessere Mannschaft und hatte mehr Ballbesitz. Wenn die das dritte Tor machen, ist für uns nichts mehr drin.“

Nichtsdestotrotz freute sich der Einbecker Trainer natürlich riesig über den unerwarteten Punkt. Dagegen überwog auf Seiten der Hausherren verständlicherweise die Enttäuschung. „Wir müssen das 3:1 machen. Dann ist das Ding durch“, haderte SSV-Teammanager Detlef Ott.

Danach sah es auch lange aus. Nachdem ein Kopfballtreffer von Tobias Stief (61.) wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand, durfte der Nörtener 60 Sekunden doch noch jubeln. Die vorzeitige Entscheidung hatte Wienecke (75.) auf dem Kopf, doch brachte dieser den Ball aus kurzer Distanz nicht über die Torlinie. Das Unheil nahm für den SSV in der Nachspielzeit seinen Lauf, als ein Freistoß durch den Strafraum segelte und Weinhardt die Nörtener aus allen Träumen riss. (osx/zco)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.