Tuspo Gimte zu Gast beim Bovender SV

Weise will nur noch gewinnen

Matthias Weise

Gimte. Matthias Weise gibt sich in diesen Tagen besonders ehrgeizig. Eine Woche vor dem mit Spannung erwarteten Altkreis-Derby auf eigenem Platz (2. Mai, 17 Uhr) gibt er die Parole aus: „Ich will bis zum Saisonende alle Spiele gewinnen!“

Die aktuelle Form seiner Bezirksliga-Fußballer lässt eine solche Formulierung zumindest zu. Doch vor dem Duell mit den Werratalern steht erst mal die Aufgabe beim noch abstiegsbedrohten Aufsteiger Bovender SV auf dem Plan (Sonntag, 15 Uhr).

Seinen alten Mitspieler aus Einbecker Zeiten auf der Bovender Trainerbank, Muhidin Pelesic, wird Matthias Weise am Sonntag vermissen. Der 46-Jährige legte Ende Januar sein Amt nieder. Mittlerweile hat Gerbi Kaplan das Sagen. Den derzeit verletzten Mittelfeldspieler holte Weise einst von den A-Junioren von Hannover 96 zur SVG Göttingen. Kaplan startete mit seiner Mannschaft gut ins neue Jahr. Ein Sieg und zwei Unentschieden (unter anderem 2:2 gegen Spitzenreiter Weende) wurden verbucht. Aber zuletzt gab es durch zwei Niederlagen wieder Rückschläge.

Während Bovenden also als Tabellendreizehnter mit 19 Punkten noch um den Klassenerhalt bangen muss, können die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Gimter befreit aufspielen. Fehlen wird allerdings Dennis Behrens, der sich gegen Grone eine Zerrung zuzog. Außerdem ist der zuletzt als Linksverteidiger eingesetzte Malte Henrich gesperrt (5. Gelbe Karte). (mbr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.