Fußball-Bezirksliga

Gimtes Trainer Weise wundert sich über sein Team

+
Ausgelassener Tuspo: Eltioni Pietri (liegend) hat hier gerade eines seiner neun Saisontore erzielt. Die Mannschaftskameraden Dominik Franke (von links), Dennis Behrens und Tobias Schreer beglückwünschen ihn.

Hann. Münden. Mit einem Heimsieg über den Tuspo Petershütte wollen die Bezirksliga-Fußballer des TuSpo Weser Gimte Spitzenreiter Grone auf den Fersen bleiben (Anstoß am Rattwerder: Sonntag, 15 Uhr).

„Wer hätte gedacht, dass wir zu diesem Zeitpunkt der Saison da stehen, wo wir jetzt stehen“, staunt Gimtes Trainer Matthias Weise immer wieder beim Blick auf die Tabelle. Mit dem 1:1 von GW Hagenberg am Mittwoch gegen Sparta Göttingen hat sich der Rückstand der Hagenberger auf die Tabellenspitze auf neun Punkte vergrößert. Und auch wenn die Grün-Weißen ein Spiel weniger ausgetragen haben als das Spitzen-Duo, ist der TuSpo Weser jetzt der plötzlich der schärfste Verfolger des FC Grone.

„Wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen und unsere Spiele gewinnen“, will Weise möglichst viel Druck auf die Groner aufbauen, um diese eventuell nervös zu machen. Dazu muss am Sonntag gegen Petershütte aber auf jeden Fall ein Sieg her. Und das dürfte alles andere als einfach werden. „Diese Mannschaft gehört in der Tabelle viel weiter nach oben“, sagt Weise über den aktuellen Zehnten. Das Problem der Petershütter sei, dass sie sich in dieser Saison zuhause enorm schwer tun. Auswärts dagegen gab es nach der Winterpause bislang in zwei Spielen zwei Siege (5:1 beim SC Hainberg und zuletzt 3:1 bei Sparta Göttingen). „Da gilt es 90 Minuten hellwach und leistungsbereit zu sein“, so Weise.

Verzichten müssen die Gimter am Sonntag auf die beruflich verhinderten Ervin Glogic, Dennis Behrens und Jaroslaw Sopko. Wenn es ihnen dennoch gelingt, an die Leistung vom Northeim-Spiel vor einer Woche anzuknüpfen und die Chancenverwertung zu verbessern, dann sollte Petershütte für die Weise-Elf nicht zum Stolperstein werden. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.