SG Werratal mit cleverer Taktik zum 1:1 in Lenglern

+
Mit Kampf und Einsatz zum ersten Punktgewinn: Werratals Hendrik Suslik (links) gegen Marcel Avon (SG Lenglern).

Lenglern. Fußball-Bezirksligist SG Werratal ist mit einem etwas überraschenden Punktgewinn in die Saison gestartet. Bei Titelaspirant SG Lenglern holte das Team von Trainer Mike Hoffmann ein völlig verdientes 1:1 (0:0).

Clever! Dieses eine Wort beschreibt wohl am besten das, was die Werrataler eine Woche nach der 0:5-Pokalpleite gegen Bremke/Ischenrode ablieferten. Extrem lauffreudig mit einer hoch stehenden Abwehr und dafür umso tiefer stehendem Mittelfeld und Angriff machten sie die Räume auf dem Platz dermaßen eng, dass Lenglern über 90 Minuten überhaupt nicht zu seinem gefürchteten Kombinationsspiel fand. Zwar hatten die Platzherren zumeist mehr Ballbesitz, wussten damit aber nichts anzufangen. So blieben Torchancen vor dem Seitenwechsel Mangelware. Die beste Gelegenheit hatte noch die Hoffmann-Elf, als ihre einzige Sturmspitze David Labes (allerdings in Bedrängnis) an Torwart Kanbach scheiterte (23.).

Nach dem Seitenwechsel brauchten die Gäste einige Zeit, um wieder die Spannung zu finden. Das nutzte der ansonsten glänzend abgeschirmte Spielertrainer Yusuf Beyazit zu einem seiner seltenen Torschüsse, der knapp am rechten Pfosten vorbeistrich (57.).

Nach einer Stunde hatten sich die Werrataler wieder sortiert und rissen das Ruder an sich. Nachdem Marc Glatter in der 66. Minute noch mit einem 16m-Schuss an Kanbach gescheitert war, ließ er sein Team nur zwei Minuten später jubeln. Frederik Köhlers Pfostenschuss aus 23 Metern fiel dem SG-Kapitän genau vor die Füße und mit seinem Flachschuss aus kurzer Distanz ließ er Kanbach keine Chance.

Dass es am Ende nicht für einen Sieg reichte, „verdankten“ die Werrataler einem kurzen Aussetzer ihres ansonsten souverän agierenden Torwarts Robin Windel. Bei einem Beyazit-Kopfball hatte er bereits den Ball in den Händen, ließ ihn aber wieder fallen - zu allem Überfluss hinter der Torlinie (69.). „Trotzdem bin ich mit diesem Remis hochzufrieden“, meinte Mike Hoffmann, dessen Team definitiv auf dieser Leistung aufbauen kann.

SG Werratal: Windel - Waldeck, Thüne, Dittrich, Wallner - Savran - Glatter, Köhler, Yazici (77. Albertz), Suslik - Labes (85. Guthardt).

Tore: 0:1 Glatter (68.), 1:1 Beyazit (82.). 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.