Starke Leistung beim 2:2 gegen Verbandsligist TSV Rothwesten – Tuspo Gimte verliert in Weende

SG Werratal in Heiligenrode Dritter

Zeigte im Mittelfeld eine ansprechende Leistung im Spiel gegen den TSV Wabern: Werratals Neuzugang Jonas Albertz (links). Foto: Brandenstein

hann. Münden. Mit einer gemischten Mannschaft und einem Neuzugang trat Fußball-Bezirksligist SG Werratal beim Winter-Cup des TSV Heiligenrode an. Bei dem gut besetzten Turnier auf Kunstrasen sprang der dritte Platz heraus.

„Die Mannschaft hat ihr Bestes in dieser Formation gegeben und somit verdient das Spiel um Platz drei gewonnen“, meinte Sebastian Lehne. Er vertrat Trainer Mike Hoffmann, der sich in einem seit langem geplanten Urlaub befand. „Wir wollten heute nicht mit der kompletten 1. Mannschaften antreten, sondern auch jene Spieler belohnen, die während der Rückrundenvorbereitung mitgezogen haben“, erklärte Lehne. Bereits am kommenden Sonntag steht das erste Punktspiel nach der Winterpause bei Sparta Göttingen an (15 Uhr).

In Heiligenrode bestritten die Werrataler am Freitagabend zwei Spiele mit jeweils halber Spielzeit. Gegen Kreisoberliga-Spitzenreiter SG Hombressen/Udenhausen bekam Werratal bereits in der 3. Spielminute einen Foulelfmeter zugesprochen, der aber vergeben wurde. Und Hombressen/Udenhausen ging sogar in Führung: Dominik Lohne verwandelte einen 20-Meter-Freistoß. Jetzt wachte die SG Werratal auf und drängte auf den Ausgleich. Durch Tore von Ruslan Wagner (17.), David Labes (34.) und Dominik Wallner (42.) wurde die Partie noch gedreht.

Nach einer kurzen Pause ging es in die 45 Minuten gegen Verbandsligist Rothwesten. Bereits in der 5. Spielminute fiel das 0:1 durch Geisler. Einen hart gestoßenen Freistoß konnte Fabian Rippe nur nach vorne abwehren und Geisler schaltet am schnellsten. Die SG Werratal ließ sich davon nicht schocken: Im Mittelfeld wird schnell der Ball erobert, Ruslan Wagner auf die Reise geschickt. Dieser umkurvt den Torwart und schiebt locker ein (19.). Eine gute Partie von beiden Mannschaften mit viel Tempo und Intensität. Rothwesten geht in der 33. Spielminute durch Geisler wieder mit 2:1 in Führung. Direkt im Gegenzug stellt Ruslan Wagner auf 2:2. Die verbleibenden zehn Minuten versuchte die SG Werratal alles, um mit einem Sieg doch noch das Endspiel zu erreichen, doch es klappte nicht. Im Finale am Dienstag stehen sich Rothwesten und Heiligenrode gegenüber (18.30 Uhr).

Am Samstag stand das Spiel um Platz drei an. Nun über 90 Minuten. Gegner war Gruppenligist TSV Wabern, der Zweite aus der Parallelgruppe. Hier sicherte Marc Glatter der SG Werratal den 1:0-Sieg (76.). Mit dabei war auch der jüngste Neuzugang Jonas Albertz, der vom SC Rosdorf gekommen ist.

Tuspo Weser Gimte 1:2

Der Tuspo Weser Gimte hat noch eine Woche länger Zeit, ehe er wieder in die Saison einsteigt (Heimspiel gegen Lenglern). Am Samstag verlor das Team einen Test beim Landesliganeunten SCW Göttingen mit 1:2 (1:1). Wie schon zuvor gegen Vellmar (2:3) hielten die Gimter gut mit. Ervin Glogic erzielte die Gimter Führung (21.), die Kratzert quasi mit dem Pausenpfiff ausglich. „Das war sicherlich auch der Knackpunkt der Partie“, meinte Tuspo-Trainer Matthias Weise. Neun Minuten nach dem Wechsel sorgte Weendes Schumann für die Entscheidung.

Einen Aufreger gab es noch drei Minuten vor dem Abpfiff: Toni Pietri hatte dem Torhüter den Ball weggespitzelt und zum vermeintlichen Ausgleich getroffen. Beide Teams standen laut Weise fast schon am Anstoßpunkt, als ein Schiedsrichter-Assistent doch noch einen Regelverstoß bei Pietris Aktion monierte. Das Tor zählte nicht.

Von Manuel Brandenstein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.