Werratal muss wieder im Pokal ran

Hedemünden. Nach dem Erstrundensieg über den SC Hainberg und dem Freilos in der zweiten Runde will sich Fußball-Bezirksligist SG Werratal am Mittwoch mit einem Sieg beim FC Lindenberg Adelebsen für das Bezirkspokal-Achtelfinale qualifizieren (18.30 Uhr).

Nach den eher ernüchternden Leistungen der Hellmich-Elf in den ersten beiden Punktspielen könnte man meinen, dass die Lindenberger ein guter Aufbaugegner sind. Schaut man aber auf die bisherigen Auftritte des Kreisligisten in diesem Wettbewerb, kann einem aus Werrataler Sicht Angst und Bange werden. Mit dem völlig überraschenden 10:9-Erstrundenerfolg nach Elfmeterschießen über Oberliga-Absteiger Göttingen 05 und dem souveränen 4:0-Sieg über den FC Freiheit haben die Lindenberger schon echte Duftmarken gesetzt.

„Das wird kein Spaziergang“, ist sich SG-Trainer Thomas Hellmich denn auch sicher. Für seine eigene Mannschaft werde es darauf ankommen, die „guten Ansätze aus dem Bergdörfer-Spiel zu bestätigen und auf dem Platz weiter zu einer Einheit zusammenzuwachsen“. Wenn jeder seiner Spieler das mache, was er könne, dann sei ihm um den Ausgang dieses Spiels nicht bange.

Verzichten muss Hellmich auf den beruflich verhinderten Torwart Sven Holzschneider und auf den privat verhinderten Bahattin Savran. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.