Trainer sieht Entwicklung: SG Werratal punktet überraschend in Nörten

Nörten-Hardenberg. Mit einem verdienten 2:2 (1:1) beim Tabellenfünften SSV Nörten-Hardenberg haben die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen bestätigt.

„Man merkt langsam, dass da eine funktionierende Mannschaft auf dem Platz steht“, lobte Trainer Mike Hoffmann vor allem die gute Moral und den Einsatzwillen. Sein Team erwischte einen Start nach Maß und ging schon in der 2. Minute durch Ruslan Wagner in Führung, der nach einer Flanke von Frederik Köhler nur noch einzuschieben brauchte. Nachdem die Werrataler in der ersten Viertelstunde deutlich mehr vom Spiel gehabt hatten, wurden die Platzherren immer stärker und glichen durch einen Freistoß von Lucas Duymelinck (29.) aus. Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Nörtener das Geschehen zunächst weiter, scheiterten aber immer wieder am glänzend aufgelegten SG-Keeper Fabian Rippe.

So bedurfte es eines Eigentores von Mario Ivandic, den jedoch keinerlei Schuld traf, um doch in Führung zu gehen (70.). Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten: Nach einem Freistoß von Cesur Yazici war es Samih Bisevac, der per Kopf für die in der Schlussphase konditionell deutlich überlegenen Gäste den verdienten Ausgleichstreffer erzielte. SG Werratal: Rippe – Ivandic, Thüne, Schuster, Suslik – Albertz, Savran (60. Yazici) – Glatter, Köhler (69. Rudolph), Wagner – Bisevac (90. Wallner). Tore: 0:1 Wagner (2.), 1:1 Duymelinck (29.), 2:1 Eigentor (70.), 2:2 Bisevac 72.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.