Fußball-Bezirksliga: Hält weiße Weste des Hellmich-Teams auch beim FC Grone?

SG Werratal vor Spitzenspiel

Nur nicht auf dem 6:2 ausruhen: Im Bezirkspokal setzte sich die SG Werratal in Grone klar durch. Hier hat Mustafa Senel eine Torchance. Foto: Schröter

Hedemünden. Zum Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga reist der Tabellen-Zweite SG Werratal am Sonntag zum Dritten, den FC Grone (Anstoß auf dem Sportplatz am Siekweg: 14 Uhr).

Diese Begegnung verspricht Hochspannung pur – und das nicht nur wegen des Tabellenstandes. Da spielt mit Grone die einzige Mannschaft, die Spitzenreiter SCW Göttingen in dieser Saison bislang schlagen konnte (2:0 im ersten Saisonspiel). Auf der anderen Seite steht mit Werratal das einzige Team der Liga, das überhaupt noch nicht verloren hat. Da spielt mit Grone ein Team, das nach der 0:1-Heimpleite gegen Aufsteiger Bovenden am vergangenen Sonntag unbedingt mit einem Sieg Anschluss an das Spitzenduo halten will. Und da spielt mit Grone eine Truppe, die in der ersten Bezirkspokalrunde sang- und klanglos mit 2:6 gegen Werratal baden ging und die sich dafür sicher rehabilitieren will.

„Genau dieses Pokalspiel gilt es für uns aus dem Gedächtnis zu streichen“, warnt SG-Trainer Thomas Hellmich seine Jungs eindringlich davor, den Sonntagsgegner auf die leichte Schulter zu nehmen. „Der FC hat eine spielstarke Mannschaft, die in der Tabelle nicht umsonst so weit oben steht.“

Er selbst freue sich jedesmal auf eine Rückkehr nach Grone, wo er einst als Spieler und später als Trainer viele Jahre verbrachte. „Dieser Partie sehe ich genau wie meine Spieler mit einer gesunden Spannung entgegen“, sagt Hellmich. Beim Training am Dienstag, an dem immerhin 15 Akteure teilnahmen, sei die Stimmung richtig gut gewesen. „Alle freuen sich auf Sonntag und wollen den Nimbus als einzige ungeschlagene Mannschaft wahren.“

Auch was die Personalsituation angeht, gibt es für Hellmich kaum Grund zur Sorge. Außer dem langzeitverletzten Bahattin Savran hat sich nur Hendrik Suslik abgemeldet, der privat verhindert ist. Ein Fragezeichen steht hinter Torwart Sven Holzschneider, der in Fabian Rippe jedoch einen adäquaten Ersatzmann hätte. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.