SG Werratal ohne Wagner und Thüne

Wichtige Stützen fallen aus

Hedemünden. Mit nur fünf Punkten aus den ersten acht Spielen stehen die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal völlig unerwartet bereits früh in der Saison mit dem Rücken zur Wand. Beim TSV Bremke/Ischenrode muss am Sonntag (14.30 Uhr) unbedingt etwas Zählbares her, will sich das Team von Trainer Thomas Hellmich nach dem anstehenden Spieltag nicht vielleicht sogar auf einem Abstiegsrang wiederfinden.

„Bremke ist sehr heimstark und auf dem kleinen Platz dort ist es immer enorm schwer zu spielen“, sieht Hellmich harte Arbeit auf seine Mannschaft zukommen. Bislang haben die Bremker in dieser Saison erst zweimal zu Hause gespielt und beide Partien gewonnen (2:0 gegen GW Hagenberg und 1:0 gegen Bilshausen). Wie schwer sich die Werrataler in Bremke tun, zeigt ein Blick auf die Statistik: Von bislang vier Partien während der gemeinsamen Bezirksliga-Zugehörigkeit verlor die Hellmich-Elf drei. Lediglich das letzte Aufeinandertreffen dort im März dieses Jahres konnte die SG mit 2:0 für sich entscheiden.

„Was mich einigermaßen optimistisch stimmt ist die Tatsache, dass bei meiner Mannschaft in den letzten beiden Spielen die Einstellung hundertprozentig gestimmt hat“, sagt Thomas Hellmich, der mit Kassem Tohme (Studium), Bahattin Savran, Ruslan Wagner (beide verletzt) und André Thüne jedoch gleich auf vier Leistungsträger verzichten muss. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.