Fußball-Bezirksliga: Vier Tore von Duymelinck beim 5:1 über die SG Werratal

Wieder Fünfer-Pack von Nörten

Ätsch, bätsch! Der vierfache Torschütze Lucas Duymelinck (re.) überragte beim Nörtener Heimsieg über Werratal. Foto: zij

Northeim. Mit einem 5:1 über Werratal sorgte der SSV Nörten-Hardenberg für den nächsten Paukenschlag in der Fußball-Bezirksliga.

Drei Punkte gab’s auch für den TSV Sudheim. Niederlagen kassierten dagegen der FC Sülbeck/Immensen und die Reserve von Eintracht Northeim.

SSV Nörten-Hardenberg - SG Werratal 5:1 (2:0). Die Nörtener brannten das nächste Offensiv-Feuerwerk ab und erzielten auch beim vierten Sieg wieder fünf Tore. „Diese Zahl scheint uns zu gefallen. Es klingt zwar ein wenig unverschämt, aber wir hätten heute noch drei oder vier Tore mehr machen können“, meinte Trainer Jan Diederich. Einen Lauf hat Lucas Duymelinck. Der Stürmer erzielte vier Treffer und hat nach vier Saisonspielen bereits zehn Saisontore auf seinem Konto. „Wahnsinn, er hatte noch drei hundertprozentige auf dem Fuß und hat Stiefs Tor vorbereitet“, meinte Diederich, der aber auf die Leistung des gesamten Teams verwies. „Das war von allen Spielern eine richtig gute Leistung.“ - Tore: 1:0 Duymelinck (24.), 2:0 Duymelinck (38.), 3:0 Stief (54.), 4:0 Duymelinck (70.), 5:0 Duymelinck (73.), 5:1 Köhler (82./FE)

SSV: Hillemann, Horst, Kunz, Friedrichs, Stief (79. Lielienbecker), Grube (67. Dellemann), Wienecke, Grasmück, Siebert, Zeibig, Duymelinck (78. Flentje).

SC Hainberg - Eintracht Northeim II 2:0 (2:0). Einen Nachmittag zum Vergessen erlebte die Northeimer Reserve. Erst kassierte die Eintracht-Reserve durch einen haltbaren 30-Meter-Schuss den Rückstand, kurze Zeit später war wegen des einsetzenden Starkregens für 15 Minuten Schluss. „Es goss wie aus Kübeln. Bei dem schlechten Hainberger Platz hätte nicht mehr angepfiffen werden dürfen“, bemängelte Northeims Betreuer Ulli Höcker. Eine Verletzung eines Hainberger Spielers sorgte für eine weitere Unterbrechung von fünf Minuten. Nach dem Seitenwechsel liefen die Gäste dem Rückstand vergeblich hinterher. Höcker: „Das waren irreguläre Bedingungen.“- Tore: 1:0 Pfitzner (28.), 2:0 Kern (34.). - Rote Karte: Iskam (90.).

Eintracht: Schiller - Eckermann, Hofmann, Hohmeier, Hesse - Weinhardt, Moschanin, Nutt, Grünwaldt (77. Iskam) - Köhler (56. Falinski), Asllani (68. Rogalla).

TSV Sudheim - SV Bilshausen 2:0 (1:0). Die Gastgeber starteten gut und hatten zwei schnelle Möglichkeiten zur Führung. Doch erst im dritten Anlauf war Hussein Ghazi mit dem frühen 1:0 zur Stelle. Danach verpasste es der Aufsteiger, mit einem weiteren Treffer noch vor der Pause für klare Verhältnisse zu sorgen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Sudheimer Bemühungen aber schnell belohnt, als Dimitri Ditz mit dem 2:0 zur Entscheidung traf – sehr zur Freude von Trainer Rüdiger Schulz. „Wir betreiben immer einen großen Aufwand. Schön, dass sich das heute wieder gelohnt hat. Mit neun Punkten nach vier Spielen sind wir als Aufsteiger absolut zufrieden.“ - Tore: 1:0 H. Ghazi (11.), 2:0 Ditz (56.).

TSV: Hehn - Braun, Weidele (70. Rädeker), Rahmani, Ditz, Statz, B. Ghazi (80. Grünwald), Gümes, H. Ghazi, Cibil, Sleiman.

FC Sülbeck/Immensen - TSV Bremke 0:1 (0:0). Eine ganz bittere Niederlage kassierte der Aufsteiger gegen den Tabellenführer. Die Gäste hatten zwar insgesamt mehr Spielanteile, konnten mit dem Ballbesitz aber nicht viel anfangen. Bitter, dass die Bremker kurz vor Schluss dann aber doch noch zuschlugen. „Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen. Man sieht, dass uns ein wenig noch die Erfahrung fehlt“, kommentierte Sülbecks Betreuer Helmut Rabbe die zweite Saisonpleite des Aufsteigers. - Tor: 0:1 Wettig (82.)

FC: Scheider - Hartmann, P. Papenberg (73. Warnecke), Fr. Papenberg, Fl. Papenberg (38. Niesmann), Grobecker (82. Ahlborn), Wielert, Pach, Draheim, Breitenstein, Neumann. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.