Fußball-Bezirksliga: Trainer Marko Grube peilt einen Platz unter den ersten Fünf an

SSV Nörten-Hardenberg will oben dabei sein

Saisonstart in Nörten mit sechs Neuzugängen: (hinten von links) Trainer Marko Grube, Tim Armbrecht, Raphael Buhre, Andreas Dellemann, Teammanager Detlef Ott, (vorn) Tarek Omayrat und Alexander König. Es fehlt Christoph Oppermann. Foto: osx

Nörten-Hardenberg. Als erstes der beiden heimischen Teams aus der Fußball-Bezirksliga hat der SSV Nörten-Hardenberg, der sechs Neuzugänge zu verzeichnen hat, die Vorbereitung für die Saison 2015/16 aufgenommen.

Und das mit guten Gefühlen, wie Trainer Marko Grube, dem als Teammanager wieder eingebundenen ehemaligen Fachwart Detlef Ott und dessen Nachfolger Dieter Thiele anzumerken war.
„Einen Platz unter den ersten Fünf traue ich der Mannschaft zu“, gibt Grube ein realistisches Ziel vor. Des Trainers Zuversicht ist auch darin begründet, „dass der Kader bis auf wenige Ausnahmen unverändert zusammengeblieben ist und wir deshalb nicht so viel neu machen müssen. Die Mannschaft ist eingespielt.“

Eine große Aufgabe sieht Grube darin, die spielerische Entwicklung voranzutreiben: „Die meisten unserer Jungs sind noch sehr jung und haben fußballerisch noch viel mehr Potential.“

Dass in der bevorstehenden Serie mit dem geregelten Spielplan Kontinuität bei den Schwarz-Gelben Einzug hält, dürfte sich ebenfalls positiv auf die Leistung auswirken. Vorbei sind die Zeiten, als der SSV wegen der Bauarbeiten am Sportplatz die komplette Hinrunde auswärts antreten musste und den zweiten Saisonteil dann auf heimischem Geläuf absolvieren musste.

Ansporn ist zudem, dass die Kicker - hinter Oberligist Eintracht Northeim - die klare Nummer zwei im Kreisgebiet sind und damit an Verhältnisse angeknüpft haben, wie sie in den 1960er Jahren einmal waren. „Mit dem Fußball in Northeim und Göttingen können wir uns natürlich nicht messen, aber für unsere Verhältnisse sind wir gut aufgestellt“, erklärt Detlef Ott.

Wenn es den Nörtenern gelingen sollte in der Spitzengruppe mitzumischen, dürfte auch das Zuschauerinteresse auf der schmucken Heimspielstätte weiter steigen. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.