Fußball-Bezirksliga: „Wir können es doch noch“

Denkershausen gewinnt 3:1 bei Schlusslicht Hainberg

Northeim. Drei ganz wichtige Punkte verbuchte die SG Eintracht Denkershausen in der Fußball-Bezirksliga 4 mit dem 3:1-Sieg bei Schlusslicht SC Hainberg. Die Partie GW Bad Gandersheim gegen SCW Göttingen fiel wegen der schlechten Platzverhältnisse aus.

SC Hainberg - SG Denkershausen 1:3 (1:1). „Wir können es doch noch“, freute sich SG-Trainer Markus Schnepel über den wichtigen Sieg beim Tabellenletzten. Dabei begann es überhaupt nicht gut für Denkershausen, denn nach sieben Minuten hieß es bereits 0:1 und kurz darauf musste SG-Keeper Wendt alles aufbieten, um den zweiten Gegentreffer zu verhindern. Mit der beherzten Aktion von Robin Bilbeber folgte der Umschwung. Der SG-Mittelfeldakteur ließ bei seinem Sololauf zum 1:1 die gesamte Hainberger Abwehr schlecht aussehen. Allerdings mussten sich die Denkershäuser bis zur 65. Minute gedulden, ehe Markus Schnepel selbst die Weichen auf Sieg stellte. - Tore: 1:0 Pfitzner (7.), 1:1 Bilbeber (17.), 1:2 Markus (65.), 1:3 Alawie (85.).

SG: Wendt - Oppermann, Markus Schnepel, St. Neumann - Urban, Bilbeber, Tröster, Beisse (71. Corde) - Souleiman (46. Goldmann), Alawie - Kehr (85. Lehrke).

Nach Sascha Bendroth verlässt mit Drafi Heinrichs zur Winterpause ein weiterer Akteur GW Bad Gandersheim. Der von schweren Verletzungen geplagte Heinrichs will bei seinem Heimatverein SV Bilshausen einen Neuanfang wagen. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.