Fußball-Bezirksliga: Denkershausen, Rehbachtal und Sülbeck müssen auswärts ran

Eintracht Northeim II fährt zum Kreisderby bei der SG Dassel/Sievershausen

Ein Zweikampf zwischen dem Denkershäuser Andreas Lattner (links) und dem Sülbecker Dennis Behrens.
+
Jeweils auswärts treten die SG Denkershausen/L. mit Andreas Lattner (links) und der FC Sülbeck/I. mit Dennis Behrens am Wochenende an.

Northeim – Die SG Dassel/S. ist am Sonntag Gastgeber im Kreisderby der Fußball-Bezirksliga Staffel A gegen die U23 des FC Eintracht Northeim. Aufsteiger SG Rehbachtal muss beim FC Gleichen Farbe bekennen.

Staffel A

SG Dassel/S. - Eintracht Northeim II (So. 14.30 Uhr in Sievershausen). Beide Teams mussten vergangenes Wochenende wegen Corona-Verdachtsfällen aussetzen. Wem diese Pause mehr geholfen hat, wird sich zeigen. Obwohl die SG bereits einmal gewonnen hat, Eintracht dagegen noch auf das erste Tor und den ersten Punkt wartet, erscheint der Ausgang des Derbys völlig offen. „Wir müssen uns auf einen spielerisch starken Gegner einstellen“, sagt SG-Trainer Carsten Dankert. Bei den Kreisstädtern trägt diesmal Volker Kleinert als Trainer allein die Verantwortung, da Jannik Strüber privat verhindert ist. „Das wird sicher kein leichter Gang. Da müssen die Jungs den Kampf annehmen“, gibt Strüber die Order aus.

FC Gleichen - SG Rehbachtal (So. 14.30 Uhr in Weißenborn). Das spielfreie Wochenende gab den Rehbachtalern die Gelegenheit, ihre Wunden wegen des verpassten Sieges in Weende zu lecken. „Wir müssen zwingend unsere individuellen Fehler im Spiel minimieren und über 90 Minuten konzentriert bei der Sache sein“, fordert Trainer Kevin Martin. Über welch starke Moral Gleichen verfügt, zeigte die Elf vergangenen Sonntag, als sie in Lenglern nach einem 1:4-Rückstand am Ende mit 5:4 vorn lag. Als Augenzeuge dieser Partie schätzt Martin sein Team mit Gleichen auf Augenhöhe ein. Während Lukas Wegener nach einem Spiel Sperre wieder mitwirken kann, muss Bastian Kühn noch zwei Partien zuschauen.

Staffel B

SG Werratal - FC Sülbeck/I. (So. 14.30 Uhr in Hedemünden). Das schwache Abschneiden in der Pokalrunde ist beim FC seit vergangenen Sonntag vergessen, als mit dem 6:3-Sieg in Grone der Befreiungsschlag gelang. „Die Mannschaft hat den kurzfristigen Ausfall von Torhüter Eggert weggesteckt und in dem umkämpften Spiel richtig reagiert, als Grone mehrfach den Anschluss schaffte“, lobt FC-Trainer Markus Schnepel. Auf diese Tugenden setzt der Coach auch in Hedemünden. Nachdem sich bei Keeper Jonathan Eggert die Diagnose Kreuzbandriss bestätigt hat und Lesch ebenfalls angeschlagen ist, muss Schnepel sich auf der Torhüterposition etwas einfallen lassen. Werratal holte in Bovenden ein 1:1 und gewann zuletzt 4:1 in Denkershausen.

SV Rotenberg - SG Denkershausen/L. (So. 14.30 Uhr in Rhumspringe). Das Fußballglück meint es mit Denkershausen derzeit nicht gut. Ist die sportliche Ausbeute bisher ohnehin schon sehr mager, kommt auch noch eine Verletzungsmisere hinzu. „Wir wollen nicht klagen, aber inzwischen fehlen uns zehn Spieler. Dennoch werden wir eine Mannschaft stellen, die unser Vertrauen hat und die alles versuchen wird, das Bestmögliche zu erreichen“, sagt Trainer Robin Bilbeber. Aus der Partie gegen Werratal gingen Marco Möhlheinrich und Murat Gümüs angeschlagen heraus.

Über Stärken und mögliche Schwächen der noch unbesiegten Eichfelder konnten sich die Denkershäuser im September bei der Pokalrunde überzeugen. Das Heimspiel ging 2:4 verloren, auf des Gegners Platz setzte es eine 0:4-Niederlage.  (Ottmar Schirmacher)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.