Fußball-Bezirksliga: Nörten empfängt die SG Bergdörfer – Northeim II auswärts

Ziel: Heimbilanz aufpolieren!

Tor! Aufsteiger Freiheit wurde in Nörten 3:0 besiegt. In diesem Spiel entstand das Foto. Sonntag kommt die SG Bergdörfer. Dürfen die Nörtener gegen den Dritten erneut jubeln? Archivfoto: zco

Northeim. Eine neuerliche Chance, sich in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga festzusetzen, bietet sich dem SSV Nörten-Hardenberg am Sonntag (14.30 Uhr) im Heimspiel gegen den Tabellendritten SG Bergdörfer. Zeitgleich hofft die Reserve von Eintracht Northeim darauf, bei Tuspo Weser Gimte wieder in die Erfolgsspur zu finden.

SSV Nörten-Hardenberg - SG Bergdörfer. Das 0:1 gegen Breitenberg ist beim SSV längst Geschichte. Das Tagesgeschäft sieht mittlerweile wieder viel positiver aus, denn die Schwarz-Gelben haben seit dem Sieg in Hedemünden sogar die Führung in der Auswärtstabelle inne. Das stimmt Trainer Marko Grube versöhnlich. „Jetzt können wir an der Heimbilanz arbeiten“, sagt er.

Weil die vom ehemaligen Lindauer Dieter Bilbeber trainierten Eichsfelder ein unmittelbarer Kontrahent aus der Spitzengruppe sind, können die SSV-Kicker mit einem Sieg Boden gutmachen. Mit einem Dreier würde man am Gegner vorbeiziehen. „In Hedemünden ist die Mannschaft ganz anders aufgetreten als davor gegen Breitenberg und hat auch taktisch alles richtig gemacht“, lobt Grube. Ratschläge zum Gegner könnte er sich von seinem Northeimer Kollegen Schneider holen, der kürzlich mit der Eintracht-Reserve gegen Bergdörfer 3:1 gewonnen hat.

Tuspo Weser Gimte - Eintracht Northeim II. Zwei Niederlagen am Stück gab es für die Northeimer in der Liga bisher noch nicht. Dann kamen Sparta (0:3) und Petershütte (0:1). „Mit dieser Erfahrung müssen wir umgehen“, erklärt Trainer Waldemar Schneider. Der hatte zuletzt viel zu bemängeln: „Gegen Petershütte haben wir uns zu viele Fehler geleistet und viel zu weit weg vom Gegner gestanden. Die Jungs sind deutlich unter ihrem Leistungsvermögen geblieben.“ Anhand einer Videoanalyse wurde das im Training aufgearbeitet. „Damit ist dieses Thema auch erledigt. Nun gilt die Konzentration dem nächsten Spiel“, sagt Schneider. Auf dem Rattwerder in Hann. Münden haben die Eintracht-Kicker die Gelegenheit, positive Schlagzeilen zu schreiben. Die drei Punkte mehr aufweisenden Gimter (Platz acht) gewannen vergangenen Sonntag beim SC Hainberg mit 3:1. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.