Fußball-Bezirksliga: Aufsteiger FC Sülbeck/Immensen strebt den Klassenerhalt an

Zusammenhalt ist Trumpf

Das neue Trainerduo und die Neuzugänge des FC Sülbeck/Immensen: Die Trainer Carsten Quädnau (li.) und Erich Bartels (re.) mit Marcel Draheim und dem Ex-Northeimer Yurgen Salfeld. Foto: osx

Northeim. Als der FC Sülbeck/Immensen am 20. Juni 1999 im letzten Saisonspiel mit einem 1:0-Sieg beim SV Moringen seinem Kontrahenten den Titel in der Fußball-Kreisliga entriss, und dadurch zum ersten Mal den Aufstieg in den Bezirk schaffte, war Carsten Quädnau noch ein Mitglied der Meistermannschaft. Heute, 17 Jahre später, hat er in seiner Funktion als erster Vorsitzender gemeinsam mit seinem ehemaligen Teamgefährten Erich Bartels auch die sportliche Verantwortung in der Trainingsleitung des Bezirksliga-Aufsteigers übernommen. Dass es beim FC sehr familiär zugeht, wird auch dadurch deutlich, dass mit Fachwart Albert Papenberg und Betreuer Uwe Marxhausen zwei weitere Akteure des 1999er-Meisterteams immer noch helfen.

„Der plötzliche Tod unseres langjährigen Trainers Burkhard Lange hat uns vor eine schwierige Aufgabe gestellt. Unter dem Zeitdruck hat es auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger nicht mit einem der Wunschkandidaten geklappt. Deshalb haben wir uns für die interne Lösung entschieden“, sagt Quädnau über die Regelung in der Trainerfrage.

Den für den Verein typischen „tollen Zusammenhalt“ führt Bartels als großen Trumpf in der Bezirksliga an. Auch Quädnau sieht dem Spieljahr in der neuen Klasse zuversichtlich entgegen: „Ich sehe uns mit unserer jungen Mannschaft gut aufgestellt, wenngleich es in dieser Liga auch Zeiten geben wird, in denen wir Rückschläge verkraften müssen. Aber auch aus diesen Phasen können wir in der Bezirksliga lernen. Viele Spieler habe ich jahrelang im Nachwuchsbereich trainiert. Ich kenne deshalb deren Stärken und Schwächen ganz genau“.

Das neue Trainer-Duo strahlt Zuversicht aus. Das Wort Abstieg kommt im Vokabular der Übungsleiter deshalb nicht vor. „Wir wollen mindestens vier Mannschaften hinter uns lassen und den Klassenerhalt schaffen“, stimmen Bartels und Quädnau in der Zielsetzung überein. Bis zum ersten Pflichtspiel im Pokal am 31. Juli gegen GW Hagenberg hat das Trainerteam für die FC-Kicker ein intensives aber abwechslungsreiches Programm organisiert. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.