Fußball

Bezirkspokal: Neuer Modus mit Gruppen und vielen Derbys

+
Endlich geht’s wieder um etwas! Der 05er Ole Grams (li.) im Test gegen den SVGer Nicolas Krenzek, rechts Luca Bock. 05 erwartet im Bezirkspokal den FC Grone, die SVG muss zum ersten Oberliga-Spiel nach Northeim. 

Die nächsten Wochen bis zum Start der Bezirks- und Landesliga sind geprägt vom neuen Modus im Bezirkspokal in 22 Gruppen mit je drei bzw. vier Teams, die sich an englische Wochen gewöhnen müssen. Der Reiz dieser Pokalrunde liegt in den vielen Stadtderbys.

Göttingen 05 - FC Grone(So.,15 Uhr). Bei den 05ern freut man sich nach den vielen Testspielen auf den ersten Wettkampf, in dem es um Punkte geht. „Wir hatten eine sehr gute Trainingsbeteiligung“, lobt Trainer Philipp Käschel. Nur zwei aus dem 25-Mann-Kader waren nicht dabei. Aus dem Urlaub zurück ist Zeidan Turgay, in die Ferien verabschiedet hat sich Freddy Ober-Sundermeyer. „Wir sind gut aufgestellt“, sagt Käschel. Klar wolle man in der Dreier-Gruppe (mit Sparta Göttingen) in die nächste Runde kommen, aber die Meisterschaft, die Anfang Oktober starten soll, habe Vorrang, so der 05-Coach. Bezirksligist Grone unterlag beim Sparkasse Cup im Viertelfinale 2:4 gegen Nörten, gewann am Dienstag einen Test 4:3 gegen Landesligist SC Hainberg.

SC Hainberg - Bovender SV(So., 13 Uhr, Jahnstadion).Keineswegs Außenseiter ist der Bezirksligist Bovender SV gegen Landesligist SC Hainberg im Jahnstadion. Mit den Ergebnissen in den Tests konnte Hainbergs Trainer Lukas Zekas noch nicht zufrieden sein, unter der Woche verlor der SCH bei Bezirksligist FC Grone ein Testspiel mit 3:4. Es wartet also noch viel Arbeit auf Zekas. Der Bovender SV, der ambitioniert im Oktober in die Punktrunde startet, scheint da mit seinem neuen Trainer Nils Reutter schon weiter zu sein.

SG Lenglern - SCW Göttingen(So., 15 Uhr).Sehr kritisch sieht Lenglerns Trainer Thomas Hellmich diesen neuen Pokalwettbewerb und nennt ihn eine „Pflichtfreundschaftsspiel-Runde“. Der Bezirk Braunschweig sei der einzige in Niedersachsen, der erst am 5. Oktober mit den Punktspielen in der Bezirksliga beginne. „Letztlich zählen für mich die Punktspiele“, betont Hellmich. In dieser Gruppe 18 sieht er seine Mannschaft als „ganz kleine Nummer“. Weendes Trainer Alexander Krüger sieht die sechs Pokalspiele als „gute Gelegenheit, dass unsere Mannschaft mit den Neuzugängen Spielpraxis bekommt und wir sehen, wo wir stehen“. Sein Team wolle so weit wie möglich kommen in dieser Pokalrunde.

SG Bergdörfer - TSV Lan-dolfshausen/Seulingen (So., 15 Uhr in Brochthausen). „Wir wollen vom Kopf her in den Wettkampf-Modus kommen“, sagt TSV-Coach Florian Jünemann. Den Pokal sieht er als erweiterte Saisonvorbereitung, will ihn „nicht zu hoch hängen“. Die Teamleistung soll optimiert werden. Co-Trainer Jannik Meck und Moritz Jünemann fehlen.

. Zuschauer sollten zur Sicherheit zu allen Pokal-Spielen eine Sitzgelegenheit mitbringen.  wg/haz-gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.