BG-Betreuer stürmt im neuen Jahr für 05

ClemensZöllner

Göttingen. Seit dem 9. August, seit mehr als drei Monaten wartet Göttingen 05 auf den zweiten Sieg in der Fußball-Oberliga. Ob es damit nun am Sonntag (14 Uhr/Jahnstadion) im ersten Spiel der Rückrunde gegen Teutonia Uelzen klappt, erscheint angesichts des derzeitigen Leistungsvermögens des schon abgeschlagenen Tabellenletzten eher fraglich.

Zumal auch die personelle Situation bei den Schwarz-Gelben alles andere als rosig aussieht. Ob Torwart Niklas Grujo nach seiner leichten Gehirnerschütterung und einem Spiel Pause wieder einsatzfähig ist, sei noch unklar, meint 05-Trainer Martin Wagenknecht. Mit Sicherheit nicht dabei sein werden der rotgesperrte Yousef Souleiman und Mazlum Dogan, der sich nach seinem Wadenbeinbruch gegen Hildesheim erneut verletzte. Wagenknecht will mit A-Juniorencoach Arunas Zekas sprechen, ob Jannik Brandt und Finn Daube im Oberliga-Team eingesetzt werden können.

Fest steht bei den 05ern, dass sie nach der Winterpause mit vier Neuen in den Kampf gegen den Abstieg gehen werden. Der Pass des 23-jährigen Spaniers Ninbal Foukouh Nyantha ist inzwischen eingetroffen, der Kumpel von 05-Stürmer Robert Crespo ist aber erst ab 1.1.2015 spielberechtigt. Die Einsatzerlaubnis des italienischen Innenverteidigers Federico Cincinelli (21, Student) ist dagegen noch nicht da.

Neu bei 05 sind außerdem noch Claudio Mielke Espinosa (19) aus Frankfurt-Bornheim, der als Betreuer bei Basketball-Bundesligist BG Göttingen tätig ist, und als Torwart Clemens Zöllner (25). Er stand früher bei Sparta Göttingen (Bezirksliga) und der SVG Göttingen (Landesliga) im Tor, hatte sich in der vergangenen Saison einen Kreuzbandriss zugezogen. Jetzt versucht er ein Comeback bei den 05ern. Bei Cincinelli und Espinosa hoffen die Göttinger auf eine eventuelle kurzfristige Freigabe.

Alles andere als überragend ist auch die bisherige Bilanz der Teutonen. Das Hinspiel hatten die Uelzener gegen die 05er glücklich mit 1:0 gewonnen. Danach schossen sie nur noch magere 13 weitere Tore, haben damit insgesamt sogar weniger erzielt als die Göttinger (16). Den einzigen Auswärtssieg gab es in Egestorf, zudem sprangen auf Reisen nur zwei weitere Zähler in Jeddeloh und Rotenburg (jeweils 1:1) heraus. (haz/gsd) Foto: zje/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.