Fußballkreis Göttingen-Osterode

FC Niemetal siegt - Bonaforther SV rutscht ans Tabellenende

Mats Meier umarmt Vater Karsten
+
Familie in der Freude vereint: Sohn Mats Meier umarmt Vater Karsten nach seinem Tor zum 2:1.

Auch nach dem Trainerwechsel findet der Bonaforther SV in der 1. Fußball-Kreisklasse C noch nicht in die Erfolgsspur. Im Gegenteil: Nach dem bitteren 1:3 (1:1) im Altkreisduell gegen den FC Niemetal ging es ans Tabellenende.

Bonaforth – „Wir werden im Winter viel zu arbeiten haben, auch im taktischen Bereich“, sagte Deniz Ürer nach dem Abpfiff. Er hatte seine Mannschaft rund eine Stunde lang gar nicht mal so schlecht gesehen. „Eigentlich hatten wir nach der Pause zunächst alles unter Kontrolle, aber nach dem 1:2 sind wir förmlich auseinander gebrochen.“ Als der junge Mats Meier von der Strafraumgrenze einen Flachschuss ins Netz setzte (70.), beendete er eine ereignislose Phase, in der keiner Mannschaft etwas gelingen wollte.

Das hatte in der ersten Halbzeit zunächst ganz anders ausgesehen. Dort war auch den Bonaforthern anzumerken gewesen, dass sie dieses Duell zwischen zwei Mannschaften mit einigem Nachholbedarf unbedingt gewinnen wollten. Hendrik Fischer hatte bei einem sensationell gut getreten Freistoß ans Niemetaler Lattenkreuz großes Pech, und Alexander Dietrichs Flachschuss kratzte Keeper Manuel Gerelt gerade noch aus dem bedrohten Eck (35. und 36.). Zu diesem Zeitpunkt hatten die Niemetaler, die auf Viererkette umgestellt hatten, nachdem sich Dennis Hirsch im Freitagtraining erneut verletzt hatte, schon ihre stärkste Waffe zum Einsatz gebracht: Das schnelle Konterspiel: Plötzlich war Jannis Riemenschneider in Position und knallte den Ball hoch zum 0:1 in die Maschen (21.). Bonaforth musste umstellen, da sich Cem Polat früh verletzte. Trotzdem kämpften die Hausherren vor rund 100 Zuschauern, darunter viele aus dem Niemetal, weiter und kamen zum Ausgleich: Alexander Dietrich spitzelte einen Steilpass gedankenschnell ins FCN-Tor (41.). Dennoch waren die lauten Töne in der Bonaforther Halbzeitansprache nicht zu überhören.

Das schienen sich die BSV-Spieler zu Herzen zu nehmen und kamen gleich zu zwei Großchancen, die der FCN aber jeweils zur Ecke klären konnte. Doch nach dem erwähnten 1:2 waren nur noch die Niemetaler am Drücker und verdienten sich somit diesen wichtigen Erfolg. Zur Entscheidung traf der erstmals nach seiner Verletzung wieder eingesetzte Nils Quentin, der sagte: „Ich wollte heute unbedingt spielen, und bin unheimlich froh, dass wir diese Punkte gewinnen konnten.“ Die Niemetaler können nach ihrem zweiten Sieg nun etwas entspannter nach vorne Blicken.

Bonaforther SV: Trapp – K. Salman, Fischer, Cakmak, Beckel – Dacic, Bonic, Polat, Piszczan Dietrich, Mebratom
Eingewechselt: Aliaj, Tschinke, S. Senel
FC Niemetal: Gerelt – Horn, Bolse, Schäfer, K. Meier – Quentin, Heditzsch, Treger, M. Meier – Riemenschneider, Kleinhans Eingewechselt: Erberwien, Siegmann, Mechmershausen SR: Erdal Bilenler Tore: 0:1 Riemenschneider (21.), 1:1 Dietrich (41.), 1:2 M. Meier (70.), 1:3 Quentin (88.) Gelb-Rote Karte: Fischer (BSV/77). (Manuel Brandenstein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.