Hallenfußballer streiten an zwei Tagen um Pokal der Gemeinde und Hütt-Cup

Budenzauber in Schauenburg

In Schräglage: Jörn Katluhn (links) von Eintracht Baunatal und Tim Schaake vom Lokalrivalen KSV könnten beim Turnier in Schauenburg wieder aufeinander treffen. Archivfoto: Fischer/nh

Schauenburg. Zum 25. Mal veranstaltet die SG Schauenburg am Samstag ab 12 Uhr in der Schauenburghalle in Hoof das Hallen-Fußballturnier um den Pokal der Gemeinde.

In Gruppe eins stehen sich Rot-Weiß Ermetheis, TSG Wilhelmshöhe, SV Germania Kassel, SG Uttershausen/Lendorf und die erste Mannschaft Gastgeber gegenüber, in Gruppe 2 SV Balhorn, FC Breitenbach, SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen, TSV Haddamar und die SG Schauenburg II. Die Halbfinalpaarungen steigen ab 16.55 Uhr, das Finale beginnt um 17.35 Uhr.

Am Sonntag steht an gleicher Stelle, ebenfalls ab 12 Uhr, der mit klassenhöheren Teams besetzte Budenzauber um den Hütt-Cup an. Mannschaften von der Gruppen- bis zur Hessenliga geben sich ein Stelldichein. In Gruppe A bekommt es Hessenligist KSV Baunatal gegen den VfL Kassel, die TSG Sandershausen und die gastgebende SG Schauenburg mit Gruppenligisten zu tun.

Als Favorit der Gruppe B geht Verbandsligist SSV Sand ins Rennen und muss sich dabei des BC Sport Kassel, des GSV Eintracht Baunatal und der TSG Wattenbach erwehren. Die Halbfinals werden ab 16 Uhr gespielt, ab 16.45 Uhr das Spiel um Platz drei. Ab 17.02 Uhr fällt im Finale die Entscheidung, welche Mannschaft sich diesmal mit dem Titel des Schauenburger Hütt-Cup-Gewinners schmücken kann. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.